Mike. (2)

schwule Geschichte

Hinweis: Mike ist ein erfundener Charakter, und auch die Geschichte entspricht nicht der Realität.

2. Teil der Geschichte, wenn erwünscht, kommt eine Fortsetzung
"Echt?", fragte Mike, der offensichtlich nur so tat, als wäre er wirklich überrascht. "Weißt du, ich steh nicht so auf Mädchen, und als du eben angefangen hast..."

Ich wusste, worauf er hinaus wollte. Ich hatte ihm offenbar die Entscheidung erleichtert, sich mir gegenüber zu outen. Ich freute mich riesig. Denn nun wusste ich, dass auch ich ihm meine Sexualität anvertrauen konnte.

"Ich bin auch nicht der Frauen-Liebhaber", sagte ich. "Wirklich? Bist du auch... Ich meine...", stotterte Mike. "Ja, ich bin schwul", antwortete ich, als wäre es eine Selbstverständlichkeit. War es aber nicht - bisher wusste niemand außer mir über meine Homosexualität Bescheid. Es war sehr befreiend, mich Mike nun, nachdem er sich auch als schwul outete, anzuvertrauen. "Krass", sagte Mike.

Wir hatten vergessen, dass die Dusche noch lief, vor lauter Aufregung, und nun stellten wir sie ab und gingen aufeinander zu.

Nackt standen wir voreinander, mein kleiner Freund meldete sich wieder und war innerhalb von Sekunden steif. Mike lachte, und auch sein Penis wurde schnell größer. Seine Hand ging in Richtung seines besten Stückes, wechselte dann jedoch die Richtung und berührte stattdessen meine 17 Zentimeter. Ein unfassbares Gefühl stieg in mir auf. "Darf ich?", fragte Mike verlegen. Ich nickte. Ohne ihn dasselbe zu fragen, nahm ich auch sein Rohr in die Hand. 20 Zentimeter. Donnerwetter.

Wir wichsten gleichzeitig den jeweils anderen. Es war so unendlich geil, und als Mike dann noch anfing, zu stöhnen, dauerte es keine zehn Sekunden mehr, bis ich merkte, dass ich bald kommen würde. "Mike, ich bin kurz davor", warnte ich ihn. Er hörte auf, zu wichsen. "Okay, noch nicht. Das heben wir uns auf", bestimmte er, und ich war vollkommen einverstanden. Es war zwar echt geil, aber in der Duschkabine einer Turnhalle ... Das war nicht das Wahre.

Wir gingen aus der Kabine, die Schwänze noch immer steif. In der Umkleide trockneten wir uns ab, wortlos. Dann zogen wir uns leise an. Ich öffnete die Tür, wollte gehen. "Warte, Christian!". Ich drehte mich um. "Ich fand das gerade echt geil... Wollen wir uns nochmal seperar treffen?"
Ich wusste nicht, wie ich das schaffen sollte, aber ich stimmte zu. "Klar, das müssen wir unbedingt!" Er kam auf mich zu. Und dann küsste er mich. Er verließ die Kabine und ich stand da. War das gerade wirklich alles geschehen? Der hübsche Junge stand auf mich? Was sollte der Kuss sonst heißen?

Ich lächelte, schnappte meine auf dem Boden liegende Tasche und ging nach draußen. Es war inzwischen dunkel. Nachdenklich schnappte ich mir mein Rad und fuhr nach Hause. Nächste Woche würde ich Mike spätestens wiedersehen. Und ich freute mich auf das, was wahrscheinlich passieren würde.

Fortsetzung folgt, wenn erwünscht.
Bist du schon Mitglied bei iBoys? Wir sind eine offene queere Community für Jungs bis 29. Werde Teil unserer Gemeinschaft und lerne andere Jungs aus deiner Nähe kennen!

Hier kannst du dich kostenlos registrieren

iBoys unterstützen

Du findest iBoys und unsere Arbeit toll? Als ehrenamtliches Projekt sind wir auf jede Unterstützung angewiesen und sind über jede Spende dankbar!

Vielleicht gibst du uns ja einen (oder zwei) Kaffee über Paypal aus :-)
Kommentare (9)
  • Bissl Copy Paste...warte lieber auf Kabinentrolley 3😂 Schreibstil und Grundgedanke ist nicht dein eigener, das hätte man wenigstens dazuschreiben können

    Kommentar wird zuerzeit Überprüft
  • Finde die geschichte nicht schlecht

    melden
  • Ich freue mich dennoch auf die Fortsetzung

    melden
  • Kurzer Nachtrag: Ich gebe zu, dass die Geschichte durchaus an "Kabinentrolley" erinnert. Dies war aber definitiv nicht meine Absicht und ich habe dies gerade auch erst bemerkt. Hintergrund ist der, dass ich, Christian, 15, tatsächlich beim Handballtraining einen Jungen in der Mannschaft habe, den ich toll finde. Den habe ich hier umbenannt und mit neuen Eigenschaften versehen. Diese Geschichte ist meine Fantasie - und woanders als beim Handball seh ich ihn leider nicht. Tut mir leid, Teil 3 wird definitiv anders weitergehen - vorausgesetzt, es wird ein 3. Teil gewollt :D

    melden
  • Schreib weiter, es ist ja scehr spannend!!!

    melden
  • Ja bitte weiter schreiben

    melden
  • ist doch egal , ob es einer anderen Geschichte ähnelt , du schreibst gut und es macht Spaß zu lesen , also lass dich nicht beeinflussen und schreib weiter deine Geschichte ! Ich würde mich freuen mehr von dir zu lesen ! Das müssen andere erstmal nachmachen ! Und meckern kann schliesslich jeder , nur besser machen eher nicht 😉 also schreib einfach so toll weiter !

    melden
  • Bitte mehr

    melden
  • Bitte mehr

    melden
Einloggen oder Registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen