Magazin

Das schwule Magazin aus Österreich mit Nachrichten und Videos zum Thema Gay, Coming-out, Liebe, Sex, Party, Kino, Schwul, Bücher und Ratgeber

Sam Smith outet sich in Berlin

Coming Out 
iboys.at
© BBC
0 0
Bei einem Interview in Berlin hat der britische Sänger erstmals bestätigt, dass er schwul ist.
Gerüchte hatte es seit langem gegeben, und auch in seinem jüngsten Musikvideo "Leave Your Lover" ging es um eine unerwiderte schwule Liebe – doch über seine eigene sexuelle Orientierung wollte Sam Smith bislang nicht sprechen.

Jetzt hat der britische Newcomer, der im Februar mit "Money On My Mind" die Charts stürmte, sein Schweigen gebrochen.

Anlass war ein Interview mit dem US-Musikmagazin "The Fader", das in einem Berliner Hotel stattfand. Darin sagt Sam Smith über sein Debütalbum: "'In The Lonely Hour' handelt von einem Mann, in den ich mich letztes Jahr verliebte, der aber meine Liebe nicht erwiderte." Mittlerweile sei er darüber hinweg, aber damals sei er in ein sehr tiefes Loch gefallen. "Ich fühlte mich einsam, zumal ich niemals zuvor geliebt wurde. Ich sah alles nur noch negativ. Und was ist das kraftvollere Gefühl: Schmerz oder Freude?", so der Sänger.

So geht es im neuen Clip zur Sache
In dem emotionalen Clip geht es um eine Dreiecksbeziehung, zwischen Smith, dem britischen Model Daisy Low und einem weiteren Mann. Die drei genießen eine gemeinsame Partynacht, in der sie durch die Stadt spazieren, trinken und viel miteinander flirten.

Dabei kommt es nicht nur zwischen Daisy und den Männern zu Berührungen und tiefen Blicken, sondern auch zwischen dem 22-jährigen Sänger und dem männlichen Begleiter.

Dass die Worte "Leave your lover/ leave him for me" nicht an das britische Model, sondern an den Dritten im Bunde gerichtet sind, wird auch durch das Ende verdeutlicht. Hier sieht der "Latch"-Sänger seinen Freund mit einem anderen Mann in einem Restaurant und schaut traurig auf den Boden.

Sam Smith - Leave your lover

Wie findest du diesen Artikel?