Magazin

Das schwule Magazin aus Österreich mit Nachrichten und Videos zum Thema Gay, Coming-out, Liebe, Sex, Party, Kino, Schwul, Bücher und Ratgeber

Sich vor einem engen Freund outen

Coming-out Ratgeber 
iboys.at
© Shutterstock
0 0
Sich zu outen ist eine schwerwiegende Entscheidung, die man nicht so einfach über Nacht treffen sollte. Wenn du dich vor deinen Freunden outen möchtest, solltest du zunächst selbst zu dir stehen und deine Sexualität akzeptieren. Wenn du so weit bist, solltest du vorbereiten, was du sagst und auch wissen, was dich erwartet.
Fühle dich selbst wohl. Bevor du dich jemandem outest, solltest du sicher sein, dass du selbst zufrieden mit dir bist und dir von niemandem reinreden lässt. Wenn du dir selbst noch unsicher bist und dich nicht wohlfühlst, wenn du mit anderen darüber redest, solltest du noch warten und dir Zeit nehmen, um dich mit deinen sexuellen Neigungen auseinanderzusetzen. So vermeidest du, dass dich andere Menschen verunsichern. 

Du weißt vielleicht schon lange, dass du auf das gleiche Geschlecht stehst, aber das zu wissen ist nicht das gleiche wie es zu akzeptieren. Lass dir Zeit! Vielleicht haben sich deine Freunde schon vor Jahren geoutet. Das heißt aber nicht, dass du dich an ihnen orientieren musst. Jeder ist anders. Es ist auch wichtig, dass du zwar deine Sexualität akzeptierst, aber auch, dass du nicht dein ganzes Leben von ihr bestimmen lässt. Nur weil du auf  Jungs stehst und selbst ein ein Mann bist, heißt das nicht, dass das alles ist, was dich ausmacht. Wenn du dich outest, erzählst du den Leuten zwar, dass deine Sexualität ein wichtiger Bestandteil von dir ist, aber das ändert nichts daran, dass du immer noch ein guter Fußballspieler, Künstler, Bruder oder Geigenspieler bist.

Du solltest dich evtl. erst vor einem engen Freund outen bevor du es jemanden anderen sagst. Du solltest dich selbst fragen, wer die toleranteste Person ist, die du kennst. Diese Person ist vielleicht nicht dein bester Freund, aber sicher ein Mensch, dem du sehr nahe stehst. Das ist ein sehr wichtiger Moment in deinem Leben und die Reaktion der ersten Person, die es hört, sollte doch positiv werden.

Du wirst von der Unterstützung und der Offenherzigkeit dieser Person profitieren. Du wirst den Moment, wenn du dich das erste Mal geoutet hast, nie mehr vergessen. Deshalb solltest du ihn wirklich mit der richtigen Person wählen. Du solltest im Voraus wissen, wie die Person über homosexuelle Menschen denkt. Wenn sie sehr offenherzig ist und jedem seinen Freiraum lässt, bist du an der richtigen Adresse. Falls du dir nicht sicher bist, kannst du auch erst einmal testen, wie die Person darüber denkt, indem du das Thema generell anschneidest.

Du musst den richtigen Zeitpunkt und Ort wählen.
Auch wenn es nicht perfekt sein muss, ist es doch wichtig, dass ihr intim reden könnt und dein Freund nicht beschäftigt oder gestresst ist. Du musst deinem Freund Zeit geben, die neue Information zu verarbeiten. Das heißt du solltest es ihm also zum Beispiel nicht während eines Basketballspiels sagen. Denke nach und sage es ihm in einer ruhigen Minute. Frage deinen Freund einfach, ob ihr etwas zusammen unternehmen wollt. Du musst ihn nicht schon im Voraus warnen.

Wenn du dich wohler fühlst, kannst du auch einen Brief schreiben. Die meisten Leute outen sich persönlich, aber wenn es dir unangenehm ist, könnte ein Brief eine gute Lösung sein. Der muss auch nicht lange sein, sondern einfach nur dein Geständnis beinhalten und deinen Wunsch, dass es dein Freund als Erster erfährt. Aber übergib den Brief direkt deinem Freund oder sei sogar anwesend, wenn er ihn liest, falls sich das für dich leichter gestaltet als es ihm persönlich zu sagen. Wenn du zu schüchtern bist, jemandem das direkt zu sagen, ist ein Brief wohl die richtige Lösung für dich. Achte aber darauf, dass du ihm den Brief nicht in der Schule oder so gibst, wo viele andere Menschen den Brief auch lesen können.

Halte dich kurz.
Du musst deinem Freund nicht die ganze Geschichte erzählen, dass du zum Beispiel schon seit du acht Jahre alt bist weißt, dass du homosexuell bist usw. Du kannst später natürlich detaillierter erzählen, aber zu Beginn ist es wohl einfacher einfach zu sagen, dass du schwul bist. Sage deinem Freund, dass du ihm das sagst, weil du ihm traust und weißt, dass er für dich da sein wird. Je länger du wartest, das auszusprechen, desto nervöser wirst du und auch dein Freund. Schau deinem Freund in die Augen und sprich deutlich zu ihm. Murmle oder nuschle nicht. Betone, dass du dich gerade zum ersten Mal outest und ihn ausgewählt hast, weil du ihm vertraust.



Die Reaktion.

Dein Freund umarmt dich und weint vielleicht. Auf jeden Fall wird er aber eine gewisse Zeit brauchen, bis er es verarbeitet hat, also musst du geduldig sein. Gib ihm ein paar Sekunden, bis er es verstanden hat und dir die Unterstützung geben kann, die du verdienst. Wenn du es deinem Freund einmal gesagt hast, wirst du sehen, dass es gar nicht so schlimm war. Dein Freund wird wahrscheinlich gleich etwas sagen. Vielleicht sagt er, dass er es schon lange wusste und das macht die Situation für dich dann noch einfacher. Sei nicht besorgt, wenn das Gespräch komisch wird. Es ist normal, dass dein Freund zunächst nicht weiß, was er darauf antworten soll. Lass dich aber deshalb nicht verunsichern!

Wenn alles nach Plan läuft, unterstützt dich dein Freund und bestärkt dich in dem Glauben, es ist gut sich zu outen. Nimm seine Hilfe an. Du kannst stolz auf dich sein, dass du es ihm gestanden hast. Dein Freund wird dir helfen, zu akzeptieren, dass du immer noch die gleiche Person bist, so wirst du ermutigt dich auch vor anderen zu outen und dich wohlzufühlen.

Natürlich kann es aber auch sein, dass dein Freund nicht so erfreut reagiert. Wenn dein Freund noch mehr Zeit braucht, um das zu akzeptieren oder sogar negativ redest, darf dich das auf deinem Weg auf keinen Fall verunsichern. Du hast einfach Pech gehabt und dein Freund ist ignorant. Das ist natürlich nicht schön, aber du wirst andere Menschen finden, die dich unterstützen.

Vielen Menschen hilft es, wenn sie sich erst vor ihren Freunden outen bevor sie ihre  Familie einweihen. Bei manchem Menschen weiß schon die ganze Schule Bescheid bevor die Eltern davon gehört haben. Du musst entscheiden wie du dich am wohlsten fühlst. Wenn du möchtest, dass dich alle so mögen wie du bist und die Unterstützung von Freunden brauchst, um deiner Familie deine Neigungen zu gestehen, ist es eine gute Idee zunächst deinen Freundeskreis einzuweihen. Dich vor vielen Freunden zu outen, gibt dir vielleicht Sicherheit, aber wenn es deine Eltern nicht wissen sollen, musst du vorsichtig sein. Viele Freunde werden denken, dass es deine Eltern sowieso schon wissen, wenn es alle deine Freunde wissen. Aber wenn du möchtest, dass es deine Eltern durch dich erfahren, musst du einen bestimmten Zeitpunkt wählen.

Lass dich niemals unter Druck setzen

Du outest dich, wann du es für richtig hältst. Dabei ist dann auch egal, ob dir dein Bruder sagt, dass du es jetzt deinen Eltern sagen musst oder deine Freunde dich zwingen wollen, dich vor allen anderen Menschen zu outen. Das ist Quatsch, du outest dich, wenn du es für richtig hältst. [2] Du befindest dich sowieso schon in einer schwierigen Situation. Dann solltest du wenigstens selbst entscheiden können, wann du dich outest.
Bist du schon Mitglied bei iBoys? Wir sind eine offene queere Community für Jungs bis 29. Werde Teil unserer Gemeinschaft und lerne andere Jungs aus deiner Nähe kennen!

Hier kannst du dich kostenlos registrieren

iBoys unterstützen

Du findest iBoys und unsere Arbeit toll? Als ehrenamtliches Projekt sind wir auf jede Unterstützung angewiesen und sind über jede Spende dankbar! Vielleicht gibst du uns ja einen (oder zwei) Kaffee über Paypal aus :-)
Wie findest du diesen Artikel?