Coming Out Stories

Schwule Geschichten von Jungs für Jungs. Erzählt eure Coming-Out Story und gebt hilfreiche Tips.

Die Fiebermessung

2 Kommentare
author
Ich war mit 13 das erste Mal im Ferienlager und hatte einen einen 18-jährigen Betreuer Namens Nico. Schon am zweiten Abend kam er Abends an mein Bett, legte seine Hand auf meine Stirn und meinte, dass ich Fieber hätte. Ich fühlte mich zwar "sau" wohl, doch folgte ich in sein Zimmer.

Der lebte nicht schlecht. Er war allein in einem Zweibettzimmer und hatte seine eigene Duschkabine. Ich musste mich auf ein Bett setzen und meine Schlafanzugjacke ausziehen. Nico nahm ein Thermometer und steckte es unter meinen Arm. Er sass neben mir, umfasste mit einer Hand meine Schulter und mit der anderen begann er meinen Oberschenkel zu streicheln. Er flüsterte, dass ich ein hübscher Kerl sei und seine Hand war am Ende des Oberschenkels angekommen. Einen seiner Finger glaubte ich schon fasst am Pimmelansatz als er fragte, ob ich das schlimm finde. Was? fragte ich und ahnte noch gar nicht, was er damit meinte. Er zog seine Hand aus meiner Leistengegend und kümmerte sich um das Fieberthermometer. Nico schüttelte mit dem Kopf und meinte, mit dieser Messung nichts anfangen zu können. Sie wäre zu ungenau. Somit müssen wir wohl im Po messen, bemerkte er beiläufig und ich sollte meine Hose ausziehen .

Ich schaute erschrocken auf und sah in Nicos lächelndes Gesicht. Nico nahm einen Stuhl und setzte sich unmittelbar vor mich hin .Unsere Schenkel berührten sich und ich machte keine Anstalten meine Hose auszuziehen. Nico drückte gegen meine Brust und ich legte mich nach hinten. Ich fummelte an meiner Schlafanzughose und Nico schob meine Hände beiseite.Er zupfte nun an dem Stoffhöschen und entblösste meine männliche Herrlichkeit, die er wenige Centimeter vor seinem Gesicht freilegte. Er zog die Hose über meine Füsse und stierte auf mein Geschlechtsteil. Er stellte fest, dass es prächtig entwickelt sei und fragte, ob ich schon mal meine Eier rasiert habe. Als ich verneinte streichelte er plötzlich den blanken Pimmelansatz und liess das ganze Teil durch die Hände gleiten. Bei den Eiern angekommen versprach er dann, dass die ersten Haare sicher bald kommen. Splitternackt war ich ihm nun zum Fiebermessen ausgeliefert. Nico griff mir unter die Kniekehlen, spreizte meine Beine und machte meinen Poeingang für ihn zugänglich. Ganz aufgeregt nahm ich zur Kenntnis, dass er das Thermometer gegen einen Plastepimmel eintauschte. Das wäre ein Spezialthermometer für Pomessungen bemerkte er. Besonders genau würde es messen, wenn der Körper stark sexuell erregt wird. Ich solle mich also nicht darüber wundern, dass er meinen Schwanz entsprechend steif machen muss.

Nico hatte diese Worte noch nicht ganz ausgesprochen, als meine Hautstab schon in seinen Händen massiert wurde. Ich schloss meine Augen und liess ihn wirtschaften. Meine Vorhaut gab schnell nach und liess meine Pimmelspitze zur Entfaltung kommen. Ich spührte wie mein Schwanz wuchs und wuchs und dann wurde es feucht in der Leistengegend. Zentimeter für Zentimeter wurden feucht und zärtlich massiert und als er an der rosa Eichel angekommen war wurde ich vor Aufregung unruhig. Ich hörte noch Worte der Beruhigung und Geräusche, die von einer Stuhlbewegung kamen. Mein Schwanz wurde nun wieder massiert und die feuchte Massage übertrug sich auf meinen Po. Die leicht geöffnete Arschfalte wurde umfangreich versorgt und am Loch schaffte sich Nico mit besonderer Mühe. Für einen Moment spürte ich dann keine Berührungen und ich öffnete wieder die Augen.

Nico zog sich gerade die Hose aus und sein Megaschwanz stand steil nach oben. Er legte mich nun seitlich zu ihm hin, ein Bein stand auf dem Boden, das andere spreizte er ab soweit es ging. Dazwischen kniete Nico, der mit der rechten Hand mein Arschloch bearbeitete. Ein Finger spürte ich tief in mir. Den schob er raus und rein und die linke Hand massierte meine Eier. Ich genoss das Alles und fand das irgendwie geil. Nico griff nach dem Plastepimmel und schob ihn langsam in meinen Arsch. Das Teil vibrierte auch noch und es war sau geil. Mein Pimmel verschwand in einer warmen, feuchten Höhle. Ich schaute kurz auf und sah wie Nico mein Pimmel schmeckte. Ich schloss wieder die Augen und atmete nun heftig. In meinem Arsch war Volksfeststimmung und mein Burschenspeer tanzte mit Nicos Zunge. Ich stöhnte laut als ich das erste Mal in meinem Leben kam. Daraufhin liess Nico meinen Schwanz frei, liess das Sonderfieberthermometer im meinem Arsch und stellt sich vor mich hin. Er wichste seinen stocksteifen, blank rasierten Schwanz und er kam auch sofort und spritzte seinen Saft auf meinen Unterleib. Er massierte die Flüssigkeit sanft in meine Leistengegend und bezeichnete das als Nachbehandlung. Nico zog den Plastepimmel aus meinen Pops und meinte, ich hätte doch kein Fieber und soll wieder in mein Bett gehen.

In den folgenden Tagen liess sich Nico immer was Neues einfallen.....

  • Das ist echt genial. :)

  • genial x'D