Die Band (Teil 2)

schwule Geschichte

Was bisher geschah....
Tom (14 Jahre) und sein bester Freund Niklas (14 Jahre) haben die Musik für sich erkannt.
Tom bemerkt nach einer Zeit das er sich wohl fühlt sobald er in der Nähe von Niklas ist.
Doch die beiden wollen die nächsten Superstars auf der Bühne werde, wäre da nicht die Liebe die das alles nicht gerade leichter macht....
Jetzt war es mir klar wieso er sich umgedreht hatte und er plötzlich alleine duschen möchte.
Ich nahm all meinen Mut zusammen und begann den ersten Schritt zu machen.
Ich zog mich komplett aus, mein Schwanz war ebenfalls schon steif und sagte zu ihm:
"Hey Niklas, was dein Schwanz kann, kann meiner schon lange!"
Er drehte seinen Kopf zu mir und sah mich Nackt.
Er schaute auf meinen Schwanz, dann wieder in meine Augen.
Dann grinste er wieder und sagte:
"Komm in die Dusche süßer!!!"

Das lass ich mir nicht zweimal sagen.
Wir beide standen jetzt also nackt in der Dusche und schauten uns an.
"Ey, ganz schön eng hier" sagte Niklas und hob seine Arme nach oben.
"Du hast gesagt komm in die Dusche, und schau dir die Dusche mal an, war doch klar das es eng wird" sagte ich und lachte.
"Ich möchte das du mir ein Lied vorsingst" sagte Niklas und schaute dabei ernst.
"Welches möchtest du hören?" sagte ich.
"Ist mir egal, Hauptsache du fängst an zu singen, such dir eins aus, also nimm das Mikro und die Hand fang an" sagte Niklas und grinste dabei.
Ich war etwas verwirrt und fragte:
"Welches Mikro?"
Niklas schaute nach unten...
"Na das da" flüsterte er mir ins Ohr.
Mir war klar was er meinte, ich kniete mich also hin und sein Schwanz war nur wenige Zentimeter von meinem Gesicht entfernt.
Ich war noch etwas vorsichtig also fing ich so einfach an zu singen.
Doch nach nur 3 Wörtern schaute mich Niklas verwundert an und sagte:
"Das ist kein Standmikrofon, du musst es schon in die Hand nehmen"
Auch das hab ich mir nicht zweimal sagen lassen. Ich nahm nun sein Schwanz in die Hand und wollte gerade anfangen zu singen, da stöhnte er auch schon leicht auf.
Ich unterbrach daher mein Gesang und schaute auf Niklas herab.
Er schaute mich an, packte mit beiden Händen meinen Kopf und schob mir sein Schwanz in meinen Mund hinein.
Mit leichten Fickbewegungen blies ich nun seinen Schwanz. Ganze 5 Minuten bis das stöhnen von Niklas immer lauter und schneller wurde.
Jetzte krallte er schon seine Finger in meinen Haaren fest und bevor ich wusste was jetzt passiert ist es schon passiert.
Eine warme Flüssigkeit machte sich in meinem Mund breit. Sein Gestöhne in diesem Moment war unbezahlbar.
Dann schaute er auf mich herab und sagte:
"Gut gesungen, nun nimm dir ein Schluck bevor du hier umkippst."
Ich schluckte also alles runter.
Ich stand wieder auf und gab ihm einen Kuss auf die Stirn.
Danach kniete er sich hin und sagte:
"Nun werde ich dir was vorsingen, aber nur wenn du möchtest."
Ob ich möchte? Na klar möchte ich.
Ich nickte und Niklas nahm jetzt meinen Schwanz in die Hand.
Erst leckte er an meinen Eiern, danach an meiner Eichel.
Dann nahm er ihn in den Mund.
Auch ich habe ca. 5 Minuten gebraucht bis er mich zum kommen brach.
Es sah gut aus jemanden dabei zu zusehen wie er dein eigenes Sperma schluckt.
Er leckte danach noch meinen Schwanz sauber und stand wieder auf.
"So süßer, jetzt Duchen wir aber wirklich" sagte er und grinste.
Als wir beide fertig waren mit Duschen und wir uns beide abgetrocknet haben schaute er verwundert und sagte:
"Shit, was soll ich jetzt anziehen? Ich habe keine Sachen mit".
"Kein Problem" sagte ich.
"Ich zieh mich eben an und hol dir paar Sachen von mir aus dem Schrank".
Er stimmte dem zu und ich holte ein paar Klamotten für ihn.

Wieder oben in meinem Zimmer angekommen haben wir nochmal über das Thema Singen und Rappen gesprochen.
Niklas redete jetzt Klartext und meinte:
"Tom, ich will mit dir singen, nicht nur immer alleine in deinem Zimmer sondern vor Menschen!"
"Meinst du das würde anderen gefallen?" sagte ich verwundert.
"Ja klar, wir nehmen uns jetzt 2 Lieder von SDP die wir gut können, suchen den Beat und singen/rappen darauf" sagte Niklas.
"Ok, ich such mal 2 Lieder raus" sagte ich.
"Und ich erstelle uns einen YouTube-Channel in der Zeit" meinte Niklas.
Alles fertig, Beat war da, Text auf einem Papier wurde auch schon aufgeschrieben doch da gab es noch ein Problem. Wir haben kein Mikrofon.
"Du Niklas, wir haben kein Mikrofon" sagte ich traurig zu ihm.
"Stimmt! Was machen wir jetzt?" sagte ich zu ihm.
"Er stand auf, zog sich plötzlich seine Hose und Boxer runter und sagte"
"Da hast du eins!"
Wieder nahm ich seinen Schwanz in die Hand und auch in den Mund.
Doch dieses mal kommt er einfach nicht, aber nicht weil er nicht konnte, sondern weil er nicht wollte.
Nach 15 Minuten nahm er seinen Schwanz aus dem Mund und sagte:
"Puh, das war knapp, Entschuldigung aber was du nicht wusstest ist das mein Vater noch ein Mikrofon auf dem Dachboden hat. ich Fahr eben schnell nach Hause und hole es, dann komm ich wieder.....und wenn wir dann fertig gesungen haben bekommst du deine Belohnung."
Er zog sich wieder an, setzte sich auf sein Bike und fuhr schnell nach Hause.
Da es locker 30 Minuten braucht bis er wieder da ist ging ich also in mein Zimmer und konnte es einfach nicht glauben was die Letzte Stunde passiert ist.
Hab ich ihn wirklich einen geblasen und er mir einen?
Die Gedanken dabei machten mich wieder etwas geil, also habe ich mich auf mein Bett gelegt und mir einen runtergeholt.
Als ich gekommen bin dachte ich mir nur.....fuck, was mach ich hier, Sex hin oder her, alles schön, aber 3x in einer Stunde ist doch zu viel.
Erst in der Dusche, dann in meinem Zimmer und jetzt ich alleine an mir.
Doch wenn ich ehrlich zu mir bin, es störte mich keineswegs.

40 Minuten später klingelte es wieder an der Tür. Niklas stand mit einem Mikrofon in der Hand und grinste über beide Backen.
"Na los, lass jetzt endlich ein Lied aufnehmen" meinte er hektisch.
Wir gingen in mein Zimmer und nahmen 2 Lieder auf.
"So und das veröffentliche ich nun auf YouTube" sagte Niklas.
Er drückte die Enter Taste und jetzt gab es kein zurück mehr. Es war nun auf der ganzen Welt öffentlich.
"Bereit für deine Belohnung Tom?" sagte Niklas und zwinkerte mir zu.
Ich erinnerte mich als ich mir dachte das es vielleicht zu viel wäre innerhalb 2 Stunden soviel Sex zu haben und fragte ihn:
"Vor knapp 2 Stunden in der Dusche, danach in meinem Zimmer und jetzt willst du nochmal? Ist das nicht etwas zu viel"
"Mag sein aber was man angefangen hat sollte man nicht abbrechen" sagte er und grinste.
Damit meint er natürlich das er vor ca. 40 Minuten als ich ihn einen geblasen habe nicht gekommen ist.
"Ok, dann her mit der Belohnung" sagte ich und zwinkerte.

(Das war der 2. Teil meiner Geschichte "Die Band". Ihr wollt einen 3. Part? Die Kommentare werden es mir sagen.) (Und danke für die Ganzen netten Feedbacks :) )




Bist du schon Mitglied bei iBoys? Wir sind eine offene queere Community für Jungs bis 29. Werde Teil unserer Gemeinschaft und lerne andere Jungs aus deiner Nähe kennen!

Hier kannst du dich kostenlos registrieren

iBoys unterstützen

Du findest iBoys und unsere Arbeit toll? Als ehrenamtliches Projekt sind wir auf jede Unterstützung angewiesen und sind über jede Spende dankbar!

Vielleicht gibst du uns ja einen (oder zwei) Kaffee über Paypal aus :-)
Kommentare (10)
Einloggen oder Registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen