Events & Termine

Beratung am Donnerstag

jeden Donnerstag 20:00 Uhr

Wie wir beraten
Wir bieten Anonymität: Niemand muss seinen Namen nennen
Wir bemühen uns um euer Vertrauen: mit Einfühlsamkeit und Diskretion, Professionalität und Respekt
Wir beraten persönlich im HOSI-Zentrum
Wir beraten telefonisch unter (0732) 60 98 98-4
Wir beraten per E-Mail unter beratung@hosilinz.at
Termin nach Vereinbarung:
HOSI-Zentrum, Schillerstraße 49, 4020 Linz

Wann wir zu erreichen sind
Im persönlichen Gespräch nach telefonischer oder E-Mail-Vereinbarung
Telefonisch unter (0732) 60 98 98-4: Montag und Donnerstag (außer Feiertagen), 20 bis 22 Uhr
Per E-Mail unter beratung@hosilinz.at (die E-Mails werden wöchentlich gecheckt und beantwortet)
Das HOSI-Zentrum
Unser Beratungs-, Informations- und Kommunikationsszentrum: die lesbisch-schwule Anlaufstelle in Linz

Schillerstr. 49, 4020 Linz

Achtung: Wir sind leider nicht barrierefrei. Rollstuhlfahrer*innen bitte vorher anrufen!

Beratung – Information – Kommunikation

Veranstaltungen und Öffnungszeiten:

aktuell im Netz unter http://www.hosilinz.at > Kalender
in der Beratung zu erfragen
Danke für euer Vertrauen und eure Unterstützung!


HOSI Linz
Goethestraße 51
4020-Linz
Tel: +43 70 60 98 98

Neben Lobbyarbeit wie beispielsweise Mitwirkung im Gesetzeswerdungsverfahren auf Landes- und Bundesebene (z.B. Oö. Landesverfassung, Oö. Antidiskriminierungsgesetz etc.) bietet der Verein insbesondere Beratung für Lesben, Schwule und Transgenders und deren Angehörige an und bietet Aufklärungsarbeit, Workshops und Seminare zum Thema (Homo-)Sexualität u.a. für Schulen, Jugendzentren etc. an. Verschiedene Selbsterfahrungsgruppen (Jugend, Frauen, Behinderte etc.) sowie Veranstaltungen (Podiumsdiskussionen, Theateraufführungen, jährliches Jugendsommer- und Wintercamp, Tanzveranstaltungen etc.) runden das Angebot des Vereins ab. Auch Tanzkurse und Sprachkurse (insbesondere Tschechisch und Gebärdensprache) werden von der HOSI Linz regelmäßig angeboten. Der Verein bietet auch regelmäßige Treffpunkte in Vöcklabruck (seit 1998), Freistadt und Wels an.

Die Vereinsarbeit erfolgt seit 2012 ausschließlich ehrenamtlich und der Verein ist grundsätzlich basisdemokratisch organisiert. Die HOSI Linz versteht sich als überparteilich und überkonfessionell. Nahezu die Hälfte der Mitglieder besteht aus Frauen.

Die HOSI Linz veranstaltete zwei Mal, 1991 und 1995, bundesweite Bewegungstreffen, nämlich das Österreichische Lesben- und Schwulenforum und war auch Mitbegründerin des daraus entstandenen gleichnamigen Vereins. 1995 beteiligte sich die HOSI Linz am Internationalen Menschenrechts-Tribunal zum Thema 50 Jahre Zweite Republik, 50 Jahre Unterdrückung von Lesben und Schwulen in Wien, 1996 an der ersten Regenbogenparade. 1999 war die HOSI Linz Gastgeberin der 20. Jahreskonferenz von ILGA Europa. Daneben organisiert sie verschiedene internationale wissenschaftliche Tagungen, wie „Totgeschlagen-Totgeschwiegen – Homosexuelle unter dem NS-Regime“ (2005) oder „Heteronormativität und Homosexualitäten – Forschung in Anknüpfung an Michael Pollak“ (2006; zusammen mit dem Institut für Soziologie und dem Institut für Frauen- u. Geschlechterforschung an der Johannes Kepler Universität Linz).

Gemeinsam mit den Vereinen RosaLila PantherInnen in Graz und HOSI Tirol gibt die HOSI Linz auch eine alle zwei Monate im Jahr unter dem Titel PRIDE erscheinende Zeitschrift heraus. Diese Zeitschrift ist das zweitgrößte nichtkommerzielle Printmedium für Lesben und Schwule in Österreich.

Die HOSI Linz betreut auch den von allen lesbisch-schwulen Organisationen gestifteten und 1984 eingeweihten, ersten Gedenkstein für die homosexuellen Opfer des Nationalsozialismus in der Gedenkstätte Ehemaliges KZ Mauthausen. Insbesondere an den Befreiungsfeiern Anfang Mai und zum Internat. Tag der Menschenrechte im Dezember organisiert die HOSI Linz immer eine Gedenkfeier.


Eventfotos

32
YOUnited - Pizza Coming Out of the oven
65
Pink Danube