Gay Geschichten & Coming Out Stories

Unsere schwulen Geschichten & Coming-Out Stories soll Personen - vor allem Jugendlichen, die vor ihrem Coming-Out stehen, zeigen, dass sie nicht alleine sind und ihnen somit Mut machen, sich zu outen und ihre Sexualität in Zukunft offen ausleben zu können.

Teen-Geburtstagsparty

0 Kommentare
author
Niklas ist vor einer Woche 18 Jahre alt geworden. Der süße schlanke Boy mit dunkelbraunen Haaren und braun gebrannten Teint hat einen großen Freudeskreis um sich, weshalb die Party mit 50 Leuten auch recht ordentlich ausgefallen ist. Er spielt in einem Musikverein, ist Tennisspieler und surft im Sommer gerne!

Ich wurde, zu meiner Freude, auf die Party des Jahres eingeladen und hatte mir extra noch ein neues Outfit gekauft, damit mein Körper ordentlich zur Geltung kommt. Ich bin erst seit einem halben Jahr mit meiner Familie zugezogen, heiße Andreas „Andy“ und habe einen männlichen Körper mit breiten Schultern und einem kleinen Bauchansatz. Bin 18 Jahre alt und besitze einen 16,5cm langen unbeschnittenen Penis, der nach oben gekrümmt ist. In meinem alten Wohnort, einem Dorf mit 180 Einwohnern, wurde ich immer komisch angeschaut, weil ich schon immer viel Wert auf mein Aussehen gelegt hab. Ich hatte als erster einen Undercut mit blonden Strähnen und kleine Tunnels im Ohr, was den Bauernburschen ein Dorn im Auge war… Hier in der Kleinstadt mit 18.000 Einwohner sind die Leute deutlich offener!

Die Party von Niklas fand im Haus seiner Eltern statt, eine kleine Villa mit 13 Zimmern und einem riesigen Garten, wo sein Vater eine Outdoorküche eingerichtet hatte! Um 20:09 Uhr kam ich schließlich mit 2 Nachbarsjungen an und wurde direkt mit einer Umarmung von Niklas begrüßt. Ich gratulierte ihm und schenkte ihm eine Taschenmuschi aus dem Sexshop, was wir uns allen Gegenseitig schenkten! Er freute sich packte sie direkt aus und stülpte sie über die Hand der Marmorfigur im Garten, eine griechische Göttin… Seine Eltern sind super gut drauf und lachten sich schief daran… 🙂

Zur Begrüßung gab es eine Sekt-Weißwein Bowle mit Früchten und kleine Mini-Burger… Niklas stellte mir direkt seine überaus hübsche Cousine Sarah vor, die extra aus der Schweiz angereist ist… Er erzählte mir schon oft, wie geil er sie findet und sie am liebsten richtig ficken würde. Sie schien auch sehr interessiert an ihm und griff ihm ständig an den Arsch, wenn keiner hin schaute! Sarah war schlank mit einem Apfelarsch und prallen B-Körbchen. Sie hatte blonde lange Haare, die fast bis zum Arsch fielen. Besonders auffällig waren ihre langen Wimpern und eisblauen Augen.

Ich stellte mich an den Stehtisch meiner Klassenkameraden, wo ebenfalls nur das Thema „Sarah“ aufkam… Mit der Zeit war ich voll genervt, dass es kein anderes Thema mehr gab. So machte ich mich auf den Weg ins Haus innere. In der offenen Küche fiel mir ein besonders hübscher Junge auf. Er grillte gerade ein Paar Shrimps in der Riffelpfanne! Ich fragte ihn wofür er denn Shrimps grille. Da gab er mir zu verstehen, dass er von einem Catering Service sei und eben auch mit Niklas befreundet ist. Er zauberte kleine Krabbencocktails für die Partymeute… Ich konnte gar nicht mehr weg schauen, was hatte er doch für eine feine Haut, dunkelblonde Haare mit Undercut und einer gebürsteten Haarwelle. Über seinen feinen Lippen hatte er einen Schönheitsfleck a la Marilyn Monroe und einen schönen langen Hals oberhalb der Kochjacke! Leider konnte man nicht den Körper gut Mustern, da die weiße Jacke etwas weit war.

Wir unterhielten uns bestimmt eine Stunde über seinen Job beim Caterer und seine Freundschaft zu Niklas. Sie haben sich im Jugendcamp des Musikvereins kennengelernt. Sein Name war Claudius und er war 19 Jahre alt. Als ich bemerkte, dass ich ihn nur noch mit einem Dauergrinsen anstarrte suchte ich die Flucht in den Garten… Dort ging das Thema „Sarah“ in eine perverse Richtung. Jeder hatte noch schweinischere Gedanken! Matze (17 – 1,76m groß, schlank mit leichtem Sixpack) sabberte schon fast beim Anblick und schwieg, was er sonst auch ständig tat, während Stefan (18 – 1,80m) prahlte, wie er sie die nächste Wand hoch schieben würde… Robert spielte bereits Taschenbilliard in seiner Roten Chino Hose! Der 1,68m kleine Boy hat gerne eine Latte in der Hose und hat auch Freude daran, die in der Öffentlichkeit zu präsentieren, was mich immer richtig scharf macht! Sein 17-jähriger Schwanz ist immer Feuerrot, beschnitten und 14cm lang! Zum Glück merkte er nie, dass ich ihn sofort anspringen möchte, wenn er das macht – muss dazu sagen, dass ich noch nicht geouttet bin, da ich mir sicher bin Bi zu sein, schließlich hab ich auch schon mit einem Mädel geschlafen und fands schön aber bei Jungs pumpt mein Schwanz nur noch vor Geilheit!

Schließlich tranken wir einige Biere, Bowle und letztenendes Wodka Lemon bis zur Vergasung… Bis wir letztenendes um 02:00 Uhr Nachts nur noch 7 Leute waren! Meine 3 Jungs, Niklas, Sarah, ich und Claudius, der süße Koch aus der Küche. Er war inzwischen auch im Freizeit-Look. Hatte ein Muskelshirt an, was seine schönen trainierten Arme und seinen flachen Bauch schön zeichnete. Besonders bemerkenswert, zum hübschen Gesicht ein praller knackiger Arsch in einer schwarzen Jeans-Short. Da konnte Sarah einpacken – das fand ich zumindest. Claudius war, wie wir alle, inzwischen ziemlich betrunken und stützte sich nur noch am Pfeiler des Vordachs! Die anderen Jungs amüsierten sich während dessen an Robert. Er wollte wiedermal strippen und fiel dabei um und schlief mit runter gelassener Hose ein… Sie zogen ihm die Hose aus der Kniekehle und hängten sie mit samt der Short in den Mirabellen Baum… Ich hatte Mitleid mit ihm und stütze ihn bis zum Gäste Schlafsofa im Keller. Stellte eine alte Schüssel daneben und ging wieder hoch. In der Zwischenzeit wurde es ruhig… Alle verabschiedeten sich, weil sie noch heim laufen wollten. Ich habe mit Niklas bereits im Vorraus vereinbart bei Ihnen zu schlafen… Niklas fummelte nun schon offensichtlich an Sarah herum, welche ihn an der Hand in sein Zimmer zog. Ich folgte ihnen unauffällig und horchte an seiner Zimmertür. Nach 5 Minuten hörte man nur noch Haut an Haut klatschen und lautes Stöhnen von Niklas und Sarah. Mein Schwanz hätte fast die Türe durchbohrt, so geil bin ich geworden. Ich lief nun in Richtung Keller und entdeckte im ersten Raum (Heizraum) eine Person auf einem alten Bürostuhl. Es war der schlafende Claudius, der mir in die Arme fiel und mir ins Ohr seufzte. Ich legte ihn neben Robert auf das Schlafsofa und ging noch schnell auf Toilette… Als ich in den stockdunklen Raum zurück kehrte zog ich Hose und Hemd aus und legte mich ganz außen aufs Sofa. Sofort umgriff mich ein starker Arm und drückte mich zu sich hin. Als ich mich umdrehte atmete mich schon eine Person an und stöhnte „fick mich“. Es war Claudius, der mir die Zunge in den Hals rammte und mit dem Unterleib an mir rieb. Ich spürte in seiner Hose einen Mega harten Prügel, welchen ich sofort aus den Fängen der Short befreien musste. Mir sprang ein extrem dicker 20cm Schwanz entgegen mit einer schön dünnen Vorhaut. Von Adern übersäht, die nur so pulsierten. Er wurde fast schon wahnsinnig und leckte mich überall, rieb an mir hoch und biss mir ins Ohrläppchen!

Langsam wanderte ich mit meinem Kopf zwischen seine Schenkel… Liebkoste seinen Schwanz und erforschte mit der Zunge das Innere seiner Vorhaut… Er klemmte die Schenkel voll zusammen und schien mich nicht mehr loszulassen! Ich blies ihn bis die Eichel glühte und er schließlich mit 6 Schüben in meinem Mund kam. Ich schluckte was ging, spuckte aber einen Teil auf sein Loch, nachdem ich ihn drehte und nutzte seinen Saft als Gleitgel. Ich fingerte ihn mit zwei fingern, bis ich schließlich in ihn eingedrungen bin. Noch immer war er voller Energie und drückte seinen Po in heftigen rhytmen meinem ausgefahrenen Prügel entgegen. Nach gut 10min kam ich, wie noch nie zuvor, in seiner schönen unbehaarten Arschfotze… Er küsste mich heiß und innig und schlief letztenendes eingesaut ein… Robert stupste mich während dessen – hatte ich ihn doch komplett vergessen – und zog mich am Arm zu sich… Er wichste sich schon die ganze Zeit einen und wollte seine Ladung in meinem Mund abladen. Erwartungsvoll hielt ich meine Klappe auf und lies mir seinen dickflüssigen Saft ins Maul spritzen… Er streichelte mich im Haar, zog mich zu sich hoch und küsste mich zum Dank, dann nahm ich seinen schlaffen Schwanz in die linke Hand und den dicken Brummer von Claudius in die rechte und massierte diese bis ich friedlich einschlief.

Am nächsten Morgen weckte mich Robert indem er mir seinen roten Schwanz um die Nase schlug und laut lachte… „Na Du kleine Schluckschlampe, gut geschlafen? Claudius hat mir heute Morgen schon einen geblasen und richtet Dir beste Grüße aus! Seine Handynummer ist auf deinem Knackarsch. Jetzt sind wir richtige Sex-Bro’s!“ Sagte Robert und zog sich an. „Das bleibt aber unter uns“ keifte er nach und ging aus dem Gästezimmer… Ich schaute mich um, zog die Rolläden hoch und erschrak zunächst, wie das Klappsofa aussieht. Es war voller getrockneter Sperma Flecken. Das konnte ich nicht so stehen lassen, holte somit einen Eimer mit Wasser und Seife und schrubbte die Polster sauber… Sarah sah von hinten zu und meinte noch, zu meiner Überraschung „Bei Euch gings wohl gleich versaut wie bei uns zu. Willst Du mal den ausgemolkenen Niklas sehen?“ – ich folgte ihr unauffällig in das Zimmer von Niklas. Da lag er breitbeinig, nackt schlafend mit seinem schlappen beschnittenen Pimmel. Seine Schenkel waren übersäht mit klebrigen Sperma und Mösenschleim… Sarah lachte nur und meinte „Wenn Du die Fresse hälst tu ich dies auch“. Ich gab ihr die Hand und verabschiedete sie mit einem Küsschen auf die Wange.

dies war mit Abstand die geilste Geburtstagsparty aller Zeiten!!!