Gay Geschichten & Coming Out Stories

Unsere schwulen Geschichten & Coming-Out Stories soll Personen - vor allem Jugendlichen, die vor ihrem Coming-Out stehen, zeigen, dass sie nicht alleine sind und ihnen somit Mut machen, sich zu outen und ihre Sexualität in Zukunft offen ausleben zu können.

Fußballspiel

2 Kommentare
author
Die Geschichte hadelt von mir, einem guten Freund und den Spaß, den wir nach dem Fußballspiel hatten. Zum Schutz habe ich keine Namen und kein Alter genannt. Kommentare sind gern gesehen. Viel Spaß.

Es war mal wieder Sonntag und das wöchentliche Fußballspiel stand am Plan. Noch etwas erledigt vom Vorabend packte ich meine Tasche fürs Spiel und fuhr nach dem Mittagessen zum Fußballplatz. Ich spiele seit einigen Jahren bei meinem Verein und bin auch überall geoutet. Niemand hatte ein Problem damit und so begrüßte ich meine Freunde und Mitspieler und wir unterhielten uns, während wir uns fürs Spiel umzogen, über die letzte Nacht. Nach dem Schlusspfiff gingen alle, etwas entäuscht von dem unentschiedenen Ergebnis, zurück in die Kabine. Ich saß noch einige Minuten auf meinem Platz und dachte übers Spiel nach, bis ich dann doch aufstand und mich für die Dusche auszog. In der Dusche war ich zu Beginn alleine und machte erstmal meine Haare nass. Kurz darauf kam ein guter Freund zu mir in die Dusche unterhielt sich mit mir über das Spiel. Dabei merkte ich, dass er seinen Blick häufig auf meinen Penis richtete. Auch ich musterte ihn während unserer Unterhaltung genau. Ich muss zugeben, dass ich auch schon vorher ein Auge auf ihn geworfen habe. Er war ein kleines bisschen kleiner als ich und hatte ebenfalls einen schlanken Körper. Als wir unsere Körper einseiften, blickte ich immer wieder zu ihm rüber und versuchte seinen Penis zu sehen. Er hatte sich rasiert und sein schlaffer Johannes hing in einem leichten Bogen nach unten. Seine Vorhaut bildete eine schöne Spitze und sein Arsch sah rund und fest aus. Zusammen mit seiner leichten Körperbehaarung am Po und auf den Beinen hatte er den perfekten Body. Normalerweise konnte ich mich beim Duschen super zusammereißen, damit ich keinen Ständer bekomme, da ich das alles schon seit Jahren gewohnt bin, aber bei dem Anblick von diesem Jungen musste ich mich echt beeilen, damit mein Schwanz nicht noch größer wurde. Es kamen jetzt auch noch weitere Mitspieler in die Dusche und die ganze Sache könnte echt peinlich werden. Also ging ich schnell zu meinem Handtuch um mich abzutrocknen. Dabei bemerkte ich, dass auch sein Schwanz etwas größer und dicker geworden ist. Ich ging schnell in die Kabine um mich anzuziehen und meine "beinahe Latte" schnell zu verdecken. Als ich endlich meine Hose an hatte, war die Gefahr, ertappt zu werden, erstmal vorbei. Ich zog meine restlichen Klamotten an, packte meine Tasche und ging nach draußen und unterhielt mich eine Weile mit meinen Freunden. Kurz darauf kam auch der Junge aus der Dusche raus und stellte sich zu uns. Er fragte mich, ob ich ihn nicht mit dem Auto mitnehmen könnte, da seine Mitfahrgelegenheit leider abgesagt hatte. Ich nahm ihn gerne mit und so gingen wir zu meinem Auto. Wir legten unsere Taschen in den Kofferraum und fuhren los. Da es noch nicht so spät war, fragte ich ihn, ob er mit zu mir kommen mag und wir auf der Playstation spielen könnten. Er willigte ein und ein paar Minuten später waren wir auch schon bei mir zuhause. Ich schickte ihn hoch in mein Zimmer um schon mal die PS einzuschalten und ich holte uns beiden noch Getränke. Oben angekommen lag er bereits auf der Couch und startete FIFA. Ich schnappte mir den zweiten Controller und legte mich neben ihn. Ich sah ihm während unseres Spiels immer wieder zwischen die Beine und hoffte durch den schwarzen Stoff seiner eng anliegenden Jogginghose die Umrisse seines Schwanzes zu sehen. Nach einigen Runden beschlossen wir uns noch ein paar Folgen einer Serie anzusehen. Ich musste dabei nach kurzer Zeit eingeschlafen sein, denn ich wurde durch eine Berührung auf meinem Oberschenkel geweckt. Ich lies meine Augen geschlossen und spürte, wie sich eine Hand langsam auf meiner Jogginghose zu meinem Schwanz vorarbeitete. Ich konnte es nicht fassen. Der süße Junge aus der Dusche versuchte mir an den Schwanz zu fassen. Dort angekommen erfühlte er ganz vorsichtig meinen Schwanz und streichelte an ihm langsam vor und zurück. Mein Schwanz wurde recht schnell hart, weshalb er plötzlich zurückzuckte und sich schlafend stellte. Ich nahm seine Hand und legte sie erneut auf meinen bereits steinharten Schwanz. Er hob seinen Kopf und grinste mich an. Auch ich lächelte ihn an und schob meine Hand an seinem Bauch entlang nach unten zu seinem Schwanz. Ich spürte seinen harten Schwanz durch die Hose und knetete ihn vorsichtig. Er wurde immer mutiger und kniete sich über mich und zog mir meine Jogginghose runter. Nun lag ich mit meiner engen grauen Boxershort, in der sich mein ca. 18cm Schwanz deutlich abzeichnete, vor ihm. Er spielte mit seinem Mund durch die Boxershort an meinem Schwanz, bis der Stoff ganz feucht war. Ich zog ihm sein weißes T-Shirt aus und gab ihm einen kleinen Schubs auf die Seite, damit er auf dem Rücken lag. Ich kniete mich vor ihm hin und zog ebenfalls mein T-Shirt aus. Anschließend packte ich seine Jogginghose und zog sie langsam runter. Sein Schwanz erzeugte unter seiner weiten blau gestreiften Boxershort ein Zelt, das wie eine Eins stand. Ich zog ihm auch seine Boxershort runter und warf sie von der Couch. Da lag nun dieser Junge nackt vor mir mit seinem 17cm langen und perfekt geraden Schwanz und wartete ungeduldig meine Berührungen. Ich spreitzte seine Beine ein wenig und leckte mit meiner Zungen von seinen haarlosen prallen Eier langsam an der unterseite seines Schaffts hoch bis zu seiner Eichel. Er zitterte am ganzen Körper vor Erregung und es bildete sich bereits ein Lusttropfen auf der Spitze seiner Eichel. Ich zog seine Vorhaut ganz zurück und leckte seinen herrlich schmeckenden Lusttropfen ab und umkreiste dabei seine Eichel. Kurz drauf nahm ich seinen ganzen Schwanz in den Mund und blies ihn mehrere Minuten lang. Sein stöhnen wurde immer lauter und er war kurz vorm abspritzen. Ich legte an Tempo zu, sein Schwanz pulsierte und dann spritze er mir sein warmes Sperma in meinen Mund und ich schluckte und leckte alles von seinem Schwanz ab. Ich bewegte meinen Kopf hoch zu ihm und gab ihm einen Kuss auf seine weichen Lippen. Danach drehte er mich auf den Rücken, zog mir meine Boxershort aus und wichste sanft meinen Schwanz. Er überlegte nicht lange und nahm meinen Schwanz in den Mund und lutschte daran rauf und runter. Ich wusste nicht woher, aber er konnte das verdammt gut. Als auch ich kurz vorm Höhepunkt war, stoppte ich ihn, stand auf und holte das Gleitgeld aus meiner Nachttischschublade. Ich drückte etwas davon auf meine Finger, schmierte damit seinen bereits wieder steinharten Schwanz ein und den Rest verteilte ich auf meinem Loch. Anschließend kniete ich mich vor ihm auf die Couch, streckte meinen Arsch in die Luft und drückte meine Brust auf die Couch. Er verstand sofort und platzierte seinen Schwanz auf meiner Rossette. Er drückte seine Eichel langsam in meinen Arsch und ich musste vor Geilheit laut stöhnen. Er zog ihn immer wieder raus, um dann noch tiefer einzudringen. Es fühlte sich so geil an diesen jungen heißen Schwanz in mir zu spüren. Er nahm mich an den Hüften und fing an mich immer schneller zu ficken. Mein Schwanz wippte durch seine Stösse vor und zurück und meine Eichel wurde von den Lusttropfen ganz feucht. Ich wollte nun endlich kommen. Ich drehte mich auf den Rücken, hielt meine Beine mit meinen Armen fest und steckte mit einer Hand seine Schwanz in meinen Arsch. Ich wichste meinen Schwanz zu seinen Stössen in mich, bis ich es nicht mehr halten konnte. Mein Sperma spritze mir in 5-6 Schüben bis zum Hals. Auch er kam kurz darauf sein zweites mal. Ich spürte seinen Schwanz in mir pulsieren und dann spritze er mir sein heißes Sperma in meinen Arsch. Erschöpft, aber immer noch ein wenig geil, zog er seinen Schwanz raus und leckte meinen Schwanz sauber. Ich gab ihm noch einen Kuss auf den Mund, bevor wir nochmal unter die Dusche hüpften und ich ihn dann wirklich nach Hause fuhr.

Bist du schon Mitglied bei iBoys? Wir sind eine offene queere Community für Jungs bis 29. Werde Teil unserer Gemeinschaft und lerne andere Jungs aus deiner Nähe kennen!

Hier kannst du dich kostenlos registrieren

iBoys unterstützen

Du findest iBoys und unsere Arbeit toll? Als ehrenamtliches Projekt sind wir auf jede Unterstützung angewiesen und sind über jede Spende dankbar! Als kleines Dankeschön bekommst du ein Unterstützer-Abzeichen auf dein Profil und kannst iBoys werbefrei nutzen.
  • So einen Spaß nach dem Spiel ist immer das Geilste. Danke dafür.

  • SUPER!!!