Coming Out Stories

Schwule Geschichten von Jungs für Jungs. Erzählt eure Coming-Out Story und gebt hilfreiche Tips.

Dienstreise mit unerwarteten Folgen, oder die Firmennutte 

0 Kommentare
author
mein name ist stephan und ich bin 23 1/2. ich war mit einem kollegen (er ist so alt wie ich) für unsere firma auf dienstreise. wir sollten in einem bekannten winterschiort, ein quartier für ein firmemeeting abchecken und einiges organisieren.

wir hatten eigentlich 2 einzelzimmer reserviert, allerdings gab es einen buchungsfehler und wir hatten ein doppelzimmer. (an dieser stelle: mein kollege ist bereits verheiratet und hat ein kind und ich bin der "firmenschwule") wir kamen spät am abend an und ich nahm gleich eine heisse dusche. ich kam mit umgebundenen handtuch aus der dusche, als ich im zimmer war rutschte es mir herunter und mein kollege (michi), sah "ganz seltsam" auf meinen schwanz. dann ging er duschen und kam genauso wie ich, nur mit dem handtuch aus dem badezimmer.

ich lag schon am bett und habe den fernseher angeschalten, er legte sich auf seinen teil und wir schauten fern. währenddessen, schauten wir uns immer wieder an - zuerst in die augen, dann auf den schwanz. fast gleichzeitig, bekamen wir ein hartes ding........michi ging aufs ganze und nahm sein handtuch weg und präsentierte mir seinen schwanz. "darf ich"?, war meine frage...er nickte und ich fasste seinen harten schwanz an und massierte ihn leicht, ganz sanft zog ich ihm die vorhaut zurück und massierte mit daumen und zeigefinger seine eichel. er stöhnte leicht..jetzt nahm ich seinen geilen schwanz fester in die hand und begann schneller zu wichsen, sein stöhnen wurde lauter. er massierte mit seiner hand meinen kopf und deutete mir damit an, ob ich ihm nicht einen blasen kann. und ich konnte. ich schob seine vorhaut so weit wie möglich zurück und leckte ihm über seine wirklich pralle eichel und steckte ihm die zunge vorsichtig in die spitze, er zuckte aus vor geilheit, dann nahm ich ihn in den mund und saugt und leckte an der eichel, er nahm mich jetzt mit beiden händen am kopf und wollte, dass ich ihn ganz tief in den mund nehme - das machte ich auch, bis er richtig laut stöhnte und sich kaum halten konnte......ich begab mich nun in die stellung, dass ich ihm sein poloch lecken konnte. ich leckte ihm sein poloch und massierte seinen schwanz....als ich dann mit der zunge tief in seinem po war, merkte ich, dass er sicher bald kommt - so war es auch. ich machte ihm die freude, dass ich seinen schwanz nochmals in den mund nahm und er mir die ganze ladung in den mund schoss. sichtlich peinlich berührt, drehte er das licht ab und wir gingen schlafen. als "belohung" und weil er richtigen gefallen daran gefunden hatte, durfte ich ihm am nächsten morgen in seinen po ficken......dannach hatten wir nie wieder die sache erwähnt und ich konnte nie wieder seinen herrlichen schwanz berühren.