Gay Geschichten & Coming Out Stories

Unsere schwulen Geschichten & Coming-Out Stories soll Personen - vor allem Jugendlichen, die vor ihrem Coming-Out stehen, zeigen, dass sie nicht alleine sind und ihnen somit Mut machen, sich zu outen und ihre Sexualität in Zukunft offen ausleben zu können.

Der gefallene Engel teil 3

3 Kommentare
author
Also, es ist spannend, sind flo und leon etwa mehr als Freunde? Und wie gehts denn weiter? Tja ich weiß es :3

"Wir sind Brüder, also nicht verwandt aber du weißt schon" sagte flo und lief rot an.
Was meint er damit, irgendwie war ich gerade zu überwältigt das ich nicht klar denken konnte und konnte meinen ohren nicht trauen was er da sagte, Flo der Flo mag mich? Ich sah ihm in die Augen und fragte ihn was er heute vorhatte. Er habe nichts geplant also gingen wir nach der Schule gemeinsam nach Hause zu Leon, er wollte ihm etwas zeigen.
Zuerst haben sie was gegessen und wie Leon seine Mutter kannte hat sie viel zu viel gemacht, die beiden platzten fast.
Dennoch schafften sie es die Treppen hoch ins Leons Zimmer zu gehen. flo sah Leon fragend an. "Und jetzt? " fragte er neugierig. "Setz dich aufs Bett" entgegnete Leon und holte eine Taschenuhr raus.
"Du musst aber versuchen zu entspannen sonst funktioniert das nicht ok Flo?" sagte Leon
"Ok ich versuche es" entgegnete ihm Flo.
Leon brachte die uhr zum schwingen und sagte Flo er solle sich nur darauf konzentrieren, Flo welcher aufmerksam die Uhr mit seinen Augen verfolgte tut sich schwerer und schwerer diese offen zu halten.
Seine Augen fielen langsam zu und Leon freute sich innerlich dass es klappte.
Leon lächelte über beide Ohren, er hätte nie damit gerechnet das es funktionieren würde.
Er fragte Flo ob er ihn hören könnte, dieser antwortete mit beruhigender stimme ja.
"Gut. Konzentriere dich auf meine Stimme, blende alles andere um dich herum aus." sagte Leon. "Okay." sagte Flo und hörte genau zu.
"Flo du wirst mir jeden Atemzug entsoannter und konzentrierter hast du verstanden?" sagte Leon.
Und tatsächlich mit jedem Zug luft wo Flo holte wurde er ruhiger und entspannter. "Jetzt drehe dich im Kreis." Und tatsächlich! Flo drehte sich langsam im Kreis.
"Gut flo, absofort nennst du mich meister hast du gehört, ich wilm das du nur noch auf mich hörst und tust was ich will, wenn ich dir was sage das machst Du es." sagte Leon mit einem strengen Ton.
Flo sagte einfach "Ja Meister" und sonst nichts. Leon strahlte cor Freude und war total aufgeregt.
Wisst ihr durch das das Leon keine Freunde außer Flo besaß, war seine einzige Beschäftigung das Lesen und irgendwann las er ein Buch über das verhalten von Menschen, deshalb kam er zur Hypnose.
Aber er konnte sie an niemanden ausprobieren, Leons älterer Bruder war nie daheim und naja an seinen Eltern wollte er es nicht machen. Und er wollte ja flo nicht verlieren, aber es war ja harmlos, dachte er sich und machte weiter wo er stehen geblieben war.
"Flo du wirst mich nie mehr alleine lassen ok" sagte er
"Ja meister ich werde immer bei dir bleiben" antwortete Flo, es war ungewohnt für Leon das Flo so antwortete aber er war froh. Doch da schoss ihm eine Frage durch den Kopf: wie sollte er die Hypnose beenden? Und vorallem war das hier richtig was er tat? Leon bekam leichte Panik aber erinnerte sich dass man einfach schnipsen muss um es zu beenden.
Er schnippste und mit einem ruck wachte flo auf und konnte sich an nichts erinnern was Leon tat. "Was ist passiert Leon?" fragte flo mit ernstem blick
"N-Nichts" wimmerte Leon und schaut auf dem boden. "Leon. Sag es. Du kannst mir doch trauen oder?"
Leon sagte kein wort und schaute nichtmal in Flo's Richtung geschweige denn in sein Gesicht.
Er setzte sich ohne ein wort zu sagen auf sein bett. "Ich kann dir nicht böse sein kleiner" sagte flo liebevoll und knuddelte Leon. "Danke Florian, ich habe dich hypnotisiert, es tut mir leid."
Flo ließ ruckartig Leon los und machte einen großen Sprung zurück.
"Du hast was?!" brüllte Flo im Zimmer rum. Leon sagte nichts mehr und begann zu weinen. Flo sah ihn halb wütend halb traurig an und versuchte ihn zu beruhigen.
"Nicht weinen, bitte ... Es tut mir leid das ich geschrien habe" murnelte Flo von sich.
Doch bevor Flo Ausreden konnte schnippte Leon aus Angst mit seinen Fingern.
Das schnippen ließ Flo wieder in Hypnose fallen.
Leon sah flo an der wie versteinert da saß. "Du wirst mich nie mehr anschreien, du wirst immer Nett zu mir sein." sagte Leon mit sehr ernster Stimme.

"Ja meister" antwortete Flo ohne zu wissen was er sagte.
Er stand da als wäre er eine Statue und Leon beobachtete ihn. Er war noch sehr unsicher und befahl Flo erstmal sich zu setzen ehe er ihn wieder wegschnipste. "...es war nicht so gemeint" beendete flo was er vorher sagen wollte.
Leon sah Flo an und wusste es war falsch, dennoch war er sehr neugierig was er noch alles machen konnte.
Flo erinnerte sich nicht das Leon ihn wieder manipulierte und dachte es sei alles gut. Leon umarmte einfach flo und genoss seine Nähe. Leons Mutter kam rein und sagte dass es Abendessen gibt.

Bist du schon Mitglied bei iBoys? Wir sind eine offene queere Community für Jungs bis 29. Werde Teil unserer Gemeinschaft und lerne andere Jungs aus deiner Nähe kennen!

Hier kannst du dich kostenlos registrieren

iBoys unterstützen

Du findest iBoys und unsere Arbeit toll? Als ehrenamtliches Projekt sind wir auf jede Unterstützung angewiesen und sind über jede Spende dankbar! Als kleines Dankeschön bekommst du ein Unterstützer-Abzeichen auf dein Profil und kannst iBoys werbefrei nutzen.
  • wow..., bin gespannt wie das weitergeht...

  • Freue mich auf Fortsetzung

  • Schreib weiter ich bin schon gespannt wie es weiter geht