Gay Geschichten & Coming Out Stories

Unsere schwulen Geschichten & Coming-Out Stories soll Personen - vor allem Jugendlichen, die vor ihrem Coming-Out stehen, zeigen, dass sie nicht alleine sind und ihnen somit Mut machen, sich zu outen und ihre Sexualität in Zukunft offen ausleben zu können.

Das Erste Mal meines Klassenkameraden

0 Kommentare
author
Nach dehm ich aufgestanden war und gefrühstückt hatte, machte ich mich für die Schule fertig. Heute hatten wir erst zwei Stunden Englisch und dann zwei Stunden Sport. In sport machten wir Weitsprung. Ein Klassenkamerad von mir, hatt wenn er rennt sehr geile Waden (auch wenn er nicht rennt sind sie sehr muskolös) und ich war beim Springen immer direckt nach ihm drann.

So konnte ich immer seine schönen, muskulösen und mittel behaarten Beine sehen. Der anblick seinen Waden machte mich besonders geil. Nach dehm Sport sind ich und Simon (so heist er) immer die einzigen die duschten. Weil die anderen nicht in Boxeshort oder gar nackt duschen wollten. Was ich schade fand, denn bei manchen zeichnete sich schon etwas in der Hose ab, so auch bei Simon.

Weil wir duschten, brauchten wir immer länger als die anderen und waren so mit nur noch zu zweit in den Umkleideräumen. Er meint ich sei schwul und zieht mich immer wieder damit auf , er sagt immer leicht schwul „haaiee“ zu mir und so sachen. Nach dehm wir geduscht und uns abgetrocknet hatten, zog mich an. Da streichelte er mir plötlich übern Kopf, ich merkte sofort das er mich nur wieder ärgern wollte, und nahm all meinen Mut zusammen und küsste ihn einfach auf den mund. Icht dachte jetzt knallt er mir sicher eine, aber er hielt nur meinen kopf fest und presste meinen mund weiter auf seinen. Das fand ich sehr schön. Dann nahm ich seine Hand und legte sie in meinen Schritt. Er wehrte sich nicht, sondern fing an meinen Schwanz durch die Hose zu Masieren. Darauf hin legte ich meine Hand in seinen Schritt, und merkte das er einen großen knüppel hatte der auch schon liecht steif war. Also masierte ich seinen Schwanz, was ihm sichtlch gefiel, da sein Schwanz immer steifer wurde. Jetzt erst merkte ich das er mir mitlerweile meine Hose ausgezogen hatte und ich nur noch in Boxershort da saß, die sich auch schon zu einem großen zelt gespannt hatte. Ich giegn dann auch an seinen Gürtel und öfnete diesen, und zog ihm langsam seine Röhrejeans aus. Da schoss mir sein Knüppl schon endgegen,da er keine zweite unterhose dabei hatte und die andere vom duschen nass war. Sein schwanz war auf jeden fall genauso groß wie meiner war, wenn nicht soger größer. Ich fing an iihn langsma zu lutschen , was ihm wohl sehr gefiel, denn er stöhnte leise. Dann nahm er auch meinen Schwanz in den Mund und bließ ihn, was er echt gut machte (ob wohl es glaube ich sein erstes mal war). Schon bald merkte ich das ich bald kommen würde, und sagt ihm das, er meinte er will umbedingt meine heiße Boysahne in seinem Mund ich meinte, dann müsse er nur weiter blasen wie bisher. Das tat er dann auch. Ich bließ seinen Schwanz immer noch, und merkte das er auch er bald kommen würde. Als er dann meinen Eichel w´mit seiner Zunge liebkoste , war es um mich geschehn. Ich spritzte eine riesen Ladung Boysahne in seinen Mund und in sein Gesicht. Er sgat „mmmhhh schmeckt das gut“. Ich blies ihm seinen Schwanz jetzt so heftig, das auch er kam. Er bäumte sich kurz auf um mir dann seine ganze weiße Sose in 6-8 Stößen in den Mumd zu schießen. Seine Sose schmeckte schön salzig süß, und schmeckte am besten vonn allen sosen die ich bis jetzt „gegessen“ hatte.

Dann war auch schon die Pause zu ende, wir zogen uns wieder an und giengen in den Untericht. Nach dehm die Schule vorbei war wartete er an der Tram haltestelle auf mich und fragte ob er mit zu mir kommen könnte. ich meinte ja gerne. Also fuhren wir geimesam zu mir. Als wir bei mir wahren, aßen wir erst einmal etwas, und dann geingen wir in mein Zimmer, wo er mich plötzlich mit viel leidenschaft küsste. Da merkte ich auch schon wie sich etwas in meiner hose regt, da wir eng umschlungen waren merkte er dies auch und griff mir sofort in den Schritt und masierte meinen Schwanz. Ich zog ihm sein T-shirt aus und sah sein wohl definiertes Sixpack, was ich schon öfters in sport gesehn hatte. Ich fieng an seinen heißen körper von oben nach unten abzulecken, was ihn wohl geil machte denn als ich bei seinem Schwanz agekommen war merkte ich das dieser schon sehr steif war, und zog ihm darauf die Hose aus. ich fragte ihn ob er denn schon einmal in den arsch gefickt worden war, er verneinte, und ich fragte ob ich zeigen sollte wie gut sich das anfühlt. erst war etwas sketsch doch dann überedete ich ihn das er es doch mal ausprobiern sollte , und wenn es ihm nicht gefalle ich auch aufhören würde. Also willigte er ein und ich machte mich daran seine Boyfotze mit gleitgeel einzuschmieren. dann weitete ich mit meinen Fingern vorsichtig sein Loch. Dan drang ich in ihn ein, erst schmerzte es ihn wohl ein ein bischen, aber seinen stöhnen zu urteilen gefiel es ihm dann doch. ich fickte ihn erst langsam,und wurde dann immer schneller. Irgendwann war ich dann auch so weit, zog meinen schwanz aus ihm raus , drehte ihn um und sppritzte ihm meine wixe über seinen ganzen heißen bauch/brust. Er meinte das es sehr schön gewesen wäre. Dann blies ich im sen Schwanz bis er kam, da er mich (noch ) nicht in den arsch ficken wollte. bevor er kam zo er seinen schwanz wieder aus meinen mund, und ich wixte ihn. Dann spritztet er alles auf seinen bauch, auf dem sich immer noch meine wixe befand, und ich leckte mit ihm gemeinsam unsere beiden vermichsten sosen von ihm ab. Ich meinte das wir das ja öfters mal mchen könnte. Er meinte ja , aber mit mir zusamm sein könnte er nicht, da er eine freundin hatte, und nicht mit ihr schluss machen wollte. Ich sagte ja das ist ok.

Mit diesem Tag hatte sich ein langer bestehender Wunsch für mich erfüllt und seit dehm sind wir auch freunde.