Coming Out Stories

Schwule Geschichten von Jungs für Jungs. Erzählt eure Coming-Out Story und gebt hilfreiche Tips.

Best Friendz 

0 Kommentare
author
Mein bester Freund ist etwas älter als ich (ca. ½ Jahr) und heißt Adrian. Wir kennen uns von der Schule und haben und ziemlich gut angefreundet. Er ist ein Hetero-Macho wie er im Buche steht. Jedes Wochenende eine andere, angeben damit und immer die Augen auf zukünftige Kandidatinnen so verlief die Zeit.

Er weiß von mir, dass ich schwul bin und akzeptiert es völlig, das weiß ich, auch wenn es nach außen hin nicht immer so aussieht, es darf ja keineswegs an seiner Männlichkeit gekratzt werden. So Sprüche wie: Na warst schowieda arschficken? und so fallen schon öfters. Natürlich gibt’s auch nen Konter von mir, aber das wichtigste ist, dass ich genau weiß, dass er es nicht so meint. Ich kann mit ihm einfach über alles reden, bin sein bester Freund und ich bin der einzige der ihm so nahe steht.

Tjo eine Freundschaft der Gegensätze eben, aber wir verstehen uns prächtig ;)) was auch folgendes Ereignis beweist: Wir waren wieder einmal auf der Piste und checken beide die Leute. Er hält ausschau nach einer „Kandidatin“ für heute Nacht und ich check wie immer die Junx ;) Beide tauschen wir natürlich unsere Erfahrungen aus. Nach einer Weile kommt ein Satz von ihm den ich schonwieder als „deppatn Spruch“ abhake und nach einem Konter suche, doch wie ich herausfand meinte er das wirklich im ernst.

Er sagte: Ich bin schon mal von einem Typen gefickt worden und mir hat das total gefallen. Und ihm würde es auch interessiern wie es ist einen geblasen zu bekommen. Ich fasste allen meinen Mut zusammen und frage ihm, ob ich ihm einen blasen solle. Er bejahte sofort und wir suchten uns ein geeignetes Plätzchen, das war gar nicht so einfach. Wir hatten beide kein Auto und drausen regnete es ein wenig, doch schließlich war uns der Regen ziemlich egal und wir nahmen uns die nächste Parkbank vor.

Er setzte sich hin, ich kniete mich vor ihm hin und begann seinen Schwanz auszupacken. Eigentlich kapierte ich das ganze gar nicht, ich war kurz davor dem größten Weiberheld der ganzen Schule einen zu blasen, ziemlich cool die Vorstellung ;) Er sah auch saugut aus, er trainierte viel und hatte einen dementsprechenden Body mit Waschbrettbauch und allem was dazugehört ;) Jedenfalls packte ich seinen Schwanz aus und ich merkte, dass wir exakt die gleiche Schwanzgröße hatten. Er hatte natürlich einen Harten und ich begann ihm langsam einen zu blasen, an seinem Stöhnen merkte ich das es ihm gefiel. Ich habe das Bild heute noch genau im Kopf.

Es war dunkel, nur eine Laterne beleuchtete schwach den Park, es regnete und mittendrin blies ich den Schwanz von meinem besten Freund. Ich war schon im Himmel doch es war noch besser, er hatte wirklich einiges drauf. Ich blies seinen Schwanz und mit der anderen Hand masierte ich seine prallen Eier, an seinem heftigen Atem erkannte ich, dass er bald kam. Er spritze mir seinen ganzen Samen in den Mund und ich schluckte jeden Tropen runter, denn einer seiner Sprüche war auch: „Wenn sie dir einen bläst, hat sie dich gern und wenn sie schluckt is sie wirklich treu“ Danach dachte ich er zieht sich die Hose hoch und die ganze Sache hat ein Ende, doch ich irrte. Er sagte zu mir: „So jetzt bist du dran“ Er zog mir die Hose runter und begann meinen Schwanz zu blasen, man merkte er hatte wenig Übung darin, doch es war trotzdem saugeil!

Dann kam die Frage mit der ich nie gerechnet hätte: „ Hey Chris willst du mich ficken?“ Ich konnte nur mehr „JA“ sagen. Ich zog ihm seine Hose runter und leckte seinen kleinen, trainierten Arsch. An seinem Stöhnen und seiner Schwanzgröße zu urteilen fand er das ziemlich geil, danach gab ich ihm meinen Finger. Mit jeder Bewegung konnte ich sein Stöhnen kontrollieren. Dann konnte ich mich nicht mehr halten und musste ihn einfach ficken. Er kniete sich auf die Bank und ich stand hinter ihm. Ich presste meinen Schwanz an sein Arschloch und langsam merkte ich, dass sich die Rosette öffnete und ich schob meine Eichel in seinen Arsch.

Er gab einen Schmerzlaut von sich und im gleichen Moment stöhnte er ich solle endlich weiter machen. Von ihm und von meiner Geilheit angetrieben stieß ich ihm meinen Schwanz bis zum Anschlag rein. Er schrie regelrecht „JAAA“ Dann begann ich mit meinen Fickbewegungen. Es war so saugeil, man merkte echt, dass sein Arsch noch nicht sehr in Fickübung ist. Ich fickte was das Zeug hielt und er feuerte mich an mit Sätzen wie: Komm schon, bist eh ein geübter Ficker gibs mir ordentlich, fick mich! Nach ca. 15 min. waren wir beide kurz vorm Höhepunkt und ich spritzte ihm meinen ganzen Saft in seinen geilen entjungferten Arsch.

Nach einer kurze Pause fragte mich der Kerl doch allen ernstes ob er mich ficken darf! Ich war total perplex, er war doch eh schon 2x gekommen und hatte immer noch nicht genug. Jetzt verstand ich die Mädls, die ihn so anhimmeln. Er zog mir die Hose und die Shorts runter und setzte seinen Schwanz an meinen Arsch. Mit einem Ruck stieß er seinen Schwanz in mich. Ich war schon etwas geübt aber auf das war ich nicht gefasst, doch dann fand ich es nur saugeil. Er stand fickend hinter mir, nahm meinen Kopf an den Haaren und brüllte so was wie: „Komm schon, hattest eh schon viele Schwänze, da kannst meinen auch noch vertragen!“ Das war echt der geilste Fick meines Lebens. Weil er schon 2x gekommen war, war er total ausdauernd.

Er nach 20 min. brüllte er: „So jetzt kriegst mal meinen ganzen Saft reingespritzt!“ So war das dann auch! Es war echt saugeil! Vom Regen waren wir schon total klitschnass, doch wir blieben einfach sitzen und redeten über das Erlebte und der grundsätzlichste Satz von ihm war: „Eigentlich bin ich eh voll hetero, aber arschficken taugt ma auch voll“ – mir fällt dazu nur eines ein TYPISCH ADI!!! Und meinen Konter zu „Warst schonwieder arschficken?“ Könnt Ihr euch ja jetzt vorstellen oder *grinz*