Coming Out Stories

Schwule Geschichten von Jungs für Jungs. Erzählt eure Coming-Out Story und gebt hilfreiche Tips.

Als hätte er nie existiert

3 Kommentare
author
Kennt jemand das Gefühl, morgens aufzuwachen und zu merken das irgendwas in deinem Leben fehlt. Du weißt nicht genau was fehlt aber es ist dennoch genau zu spüren. So ging es mir am morgen des 17.August 2014

Meine Geschichte beginnt im Sommer des Jahres 2010. ich war gerade 13 geworden und befand mich kurz vor den weihnachtsferien. Am Ende eines normalen Schultages ging ich wie gewohnt zum Busbahnhof um nach hause zu fahren, als auf einmal dieser Junge vor mir stand. Er war schlank, hatte strahlend blaue Augen und sah einfach unbeschreiblich süß aus. In dem Moment als ich diesen Jungen sah, wurde mir klar das ich anders bin als die normalen Jugendlichen in meinem Alter. Ich begann seit diesem Tag damit, mich mit dem thema Schwul sein zu beschäftigen. ich schaute ohne es zu merken jeden jungen an, der an mir vorbeiging. 3 Tage später traf ich ihn wieder, er stand auf dem Marktplatz und schien nach etwas zu suchen, er wirkte jedoch sehr nervös. Natürlich bin ich zu ihm hingegangen, denn ich wollte mehr über ihn erfahren. Ich habe nur Hallo gesagt und dann hat er mich angeschaut, mit seinen wunderhübschen blauen Augen. Genau in diesem Moment begann ich mich in ihn zu verlieben. "Suchst du was" habe ich ihn gefragt. Er meinte nur das er auf jemanden warten würde, der oder diejenige aber wahrscheinlich nicht mehr kommt. Ich habe mich dann zu ihm gesetzt. Plötzlich wollte er meinen Namen wissen, so ganz aus dem nichts. K-K-Kevin hab ich gestottert, ich weiß nicht wieso aber ich war auf einmal richtig nervös. Schöner Name, sagte er. ( Ich war sehr verwundert weil Kevin jetzt eigentlich nicht so der Schönste name meiner Meinung nach ist ) Sein Name war Jason, er ist 16 Jahre alt gewesen und ging auf das Gymnasium in unserer Stadt. Seit diesem Tag waren wir befreundet, wir haben unsere Handyynummern ausgetauscht und uns öfters getroffen, zusammen fußball gespielt, Freunde besucht und regelmäßig beieinander übernachtet. So ging das knapp 3 Jahre lang. Und dann an meinem 16. Geburtstag hat er mich urplötzlich zu sich eingeladen weil er was wichtiges mit mir zu besprechen hatte. Ich bin also nichts ahnend zu ihm gefahren. Wir haben zusammen DVD geschaut und etwas getrunken. Wir lagen zusammen auf seinem Bett als er mir Plötzlich sagt das er schwul ist. Ich bin abrupt in die Höhe geschossen und habe ihn entgeistert angeschaut, ich wusste nicht was ich sagen sollte. Ich bin dann neugierig geworden und wollte wissen wie das gemerkt hat. Er konnte es mir aber nicht genau sagen, nur das er es einfach gemerkt hat.
Und dann hab ich all meinen Mut zusammen genommen und ihn gefragt ob er denkt das ich auch schwul bin, weil ich total unsicher war. Er wollte dann wissen wie ich auf einmal darauf komme das ich auch schwul sein könnte. Ich habe ihm gesagt das ich ihn attraktiv finde, und als er das gehört hat, ist er aufgestanden und hat mich umarmt, sehr sehr lange und da habe ich zum ersten mal diese gefühl erlebt. Mein Herz ist auf einen Puls von gefühlten 300 angestiegen und mir wurde ganz warm und schwindelig. Seit diesem Tag waren wir beste Freunde. Dann begannen die Weihnachtsferien die er bei seinen Verwandten in Spanien verbringen wollten.
Wir haben uns verabschiedet und uns vereinbart das wir uns am ersten schultag des neuen jahres wie gewohnt am bus treffen, Doch es sollte alles anders kommen, denn ab diesem Tag begann die schlimmste Zeit meines Lebens.

Die Weihnachtsferien gingen zuende und ich sehnte mich schon nach dem Wiedersehen mit Jason. Die letzten 3 Tage der Ferien war ich total unruhig, konnte die Zeit nicht abwarten. Als Plötzlich meine Mutter im Zimmer stand und mich ganz kritisch gefragt hat ob ich was mit ihr zu besprechen hätte. Plötzlich bekam Ich Angst, denn ich wusste zu diesem Zeitpunkt schon, das ich bisexuell bin und sie es eventuell rausgefunden haben könnte. Natürlich habe ich sie angelogen und ihr gesagt es sei alles in Ordnung, aber ich wusste das sie diese Antwort nicht lange hinnehmen würde.

Am ersten Schultag stand ich besonders früh auf und nahm mein Handy in die Hand um Jason zu schreiben, aber ich konnte seine Nummer nicht mehr finden, er war einfach aus der Kontaktliste verschwunden. Zu dem Zeitpunkt wusste ich aber noch nicht, das das erst der Anfang war. ich wartete wie vereinbart am Bus aber Jason kam nicht. ich habe noch 30 minuten dort gewartet aber ohne Erfolg. Da ich zur Schule musste und nicht zu spät kommen wollte bin ich gegangen. Als ich in der Schule war habe ich auf dem Hof seine besten Kumpels getroffen und gefragt ob sie wüssten was mit Jason los ist. Ihr glaubt mir das eh nicht was ich euch sage aber seine besten Kumpels die er mir selber vorgestellt hat sagten das sie keinen Jason kennen würden und nicht wüssten von wem ich rede. Als der Unterricht begonnen hat und der Lehrer die Anwesenheit kontrollierte habe ich gefragt ob ich mal kurz zur toilette gehen dürfte. Ich bin aber zur Klassenlehrerin von Jason gegangen und habe sie gefragt wo er ist ob er da ist. Doch auch sie sagte mir das nie ein Jason in ihrer Klasse gewesen wäre. Das kam mir alles sehr seltsam vor und ich bin in die Mensa gegangen wo alle Klassenfotos unserer Schule hängen. Mit großem Schock musste ich feststellen das er auf keinem Foto zu sehen war. Auch auf den Fotos der letzten Jahre war er nicht zu sehen. Plötzlich bekam ich Angst, irgendwas stimmte hier nicht.

Nach dem Unterricht bin ich zu ihm nach hause gegangen und habe geklingelt, und war erleichtert, das mir geöffnet wurde. Oben angekommen ist mir fast das herz stehen geblieben. eine alte frau mitte 70 stand in der Tür und lächelte mich an. Ich wollte Jason besuchen habe ich zu ihr gesagt. Welcher Jason ???? Die Frau war total nervös, sie sagte zu mir, sie wohne schon seit 10 jahren hier und sie hätte weder ein kind noch enkelkind das Jason heisst und ich solle verschwinden. Das lies mir keine Ruhe und ich habe meiner Mutter alles erzählt, das ich bisexuell bin, das ich mich verliebt habe und das dieser Junge jetzt verschwunden ist. Das sollte noch nicht der letzte schrecken sein. Am nächsten Freitag bin ich mit meinen Eltern auf dem Rathaus gewesen doch die frau dort sagte mir das in unserer Gemeinde niemand mit dem Namen von meinem besten Freund gemeldet ist. Als ich das hörte, bin ich weinend zusammengebrochen. Mein bester Freund einfach verschwunden, aus sämtlichen Fotos rausgemacht, nicht in der gemeinde gemeldet, seine Nummer weg und keiner der mir glauben wollte. Mein Vater fragte mich ob ich Drogen genommen habe, meine Freunde haben den Kontakt abgebrochen weil sie mich für krank hielten.

Das ganze Ist jetzt knapp 1 Jahr her und ich habe bis heute nichts mehr von ihm gehört. ich wünsche mir von ganzem Herzen das es dir gut geht wo immer du auch bist und falls du das liest, bitte melde dich denn ich habe mich unsterblich in dich verliebt :`( Und ich will den Gedanken das dir etwas passiert ist nicht mehr ertragen !!!

  • Die Story scheint mir ein wenig sehr gezwungen und fake... anscheinend wollte sich ein Pseudo-Autor ans Werk machen.

  • Kann man 3 Jahre lang eine Beziehung aufbauen und führen, die es gar nicht gibt?

  • Krasse story!