Magazin

Das schwule Magazin aus Österreich mit Nachrichten und Videos zum Thema Gay, Coming-out, Liebe, Sex, Party, Kino, Schwul, Bücher und Ratgeber

Warum man die Penislänge nicht mit der neuen iPhone App messen sollte

 
iboys.at
Mit der Messen-App wird das Maßband digital© AppleInsider 2018
0 0
Am vergangenen Montag hat Apple die neueste Version seines Betriebssystems für Smartphones veröffentlicht. Zu den Neuerungen in iOS 12 gehört eine „Maßband“-App, die mit Hilfe der Kamera und ausgeklügelter Software Entfernungen messen kann. Doch zum Messen der eigenen Penislänge ist die App eher nicht geeignet, erklären Experten.
Es klingt fast zu schön, um wahr zu sein: Man richtet die Kamera des Smartphones auf einen Punkt, fährt auf einen anderen, und schon sieht man die Entfernung der beiden Punkte angezeigt. Was liegt also näher, als auch das eigene beste Stück so zu messen und mit Hilfe eines Screenshots die eigene Größe auch schwarz auf weiß zu haben?
„Die Maßband-App vom iPhone-Update läutet eine Renaissance der Schwanzbild-Ära ein“, schrieb ein User auf Twitter – und postete ein Foto seiner Fernbedienung. Doch davon wird bereits abgeraten.


Im Alltag kann die Maßband-App aber zu Enttäuschungen führen

Denn die App arbeitet nicht genau – und das könnte zu Enttäuschungen führen: Beim Messenden, wenn das Ergebnis zu gering ausfällt, oder beim Empfänger des Bildes, wenn das Resultat dann beim Date nicht den Erwartungen entspricht.
In einem Test sollte die App beispielsweise die Maße eines Bilderrahmens anzeigen. Tatsächlich war dieser 78 mal 101 Zentimeter groß, die App maß allerdings 63 mal 82 Zentimeter – ein Unterschied von fast 20 Prozent. Eine 55 Zentimeter lange Flöte war – je nach Lichteinfall – 51, 53 oder 57 Zentimeter lang.


Wie wäre es mit einer automatischen Bestenliste?

„Es ist eine Maßband-App der ersten Generation von Argumented Reality (AR)“, schreibt das Technik-Blog Gizmodo: „Verglichen mit echten Messungen in der echten Welt, gibt es wahrscheinlich Unterschiede. Das im Hinterkopf sollte man die App am besten für Schätzungen verwenden, und nicht für wirklich belastbare Messungen von Objekten. Oder Körperteilen.“
Für alle, die trotzdem mit der Maßband-App ihr bestes Stück messen wollen, hat Twitter-User Adam Robertson eine Update-Idee: „Die Maßband-App in iOS 12 sollte erkennen, wenn sie einen Dong misst und die Länge zu einer weltweiten Bestenliste hochladen“, schreibt er mit Augenzwinkern in dem Kurznachrichtendienst.
Wie findest du diesen Artikel?