Magazin

Das schwule Magazin aus Österreich mit Nachrichten und Videos zum Thema Gay, Coming-out, Liebe, Sex, Party, Kino, Schwul, Bücher und Ratgeber

Vater erschießt schwulen Sohn

Brutaler Hass-Mord in Nevada 
iboys.at
Giovanni Melton/Facebook© GGG Redaktion
0 0
Im US-Bundesstaat Nevada soll ein 53-Jähriger seinen 14-jährigen Sohn erschossen haben, weil er schwul ist. Das berichten lokale Medien. Außerdem soll der Jugendliche über Jahre hinweg körperlich und psychisch misshandelt worden sein.

Der Vater soll den Sohn nach einem Streit erschossen haben

Die Tat ereignete sich in Henderson, einer Großstadt mit 270.000 Einwohnern, etwa 20 Kilometer von Las Vegas entfernt. Dort soll der 14 Jahre alte Giovanni Melton meistens alleine gewesen sein. In der Wohnanlage soll der Bursch bekannt gewesen sein, weil er Nachbarn öfter um Essen oder Geld gebeten hatte.

Am Donnerstag soll ihn dort Wendell Melton, sein Vater, nach einem Streit erschossen haben. Grund dafür war die sexuelle Orientierung des Jugendlichen, ist seine frühere Pflegemutter Sonja Jones überzeugt. Das habe sie von anderen Familienmitgliedern erfahren, sagte sie dem Lokalsender News 3 Las Vegas.

„Er hat die Tatsache gehasst, dass sein Sohn schwul war“

„Er hat die Tatsache gehasst, dass sein Sohn schwul war“, sagt sie über den Vater. „Ich bin sicher, dass er tief in sich lieber einen toten Sohn als einen schwulen Sohn gehabt hätte.“ Giovanni Melton sei „über viele, viele Jahre physisch, psychisch und geistig missbraucht worden“, ergänzte die ehemalige Pflegemutter. Als der Vater ihn einmal mit einem anderen Burschen fand, soll er eine Pistole auf ihn gerichtet haben.

Vor der Tat habe es einen Streit gegeben, berichten Zeugen. Dann fielen plötzlich Schüsse. Als die Polizei eintraf, lebte Giovanni Melton noch. Er erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen. „Ich hoffe, sie schließen ihn lebenslang weg. Ich hoffe, dass er nie wieder das Tageslicht sieht. Ich hoffe, dass er jeden Tag, wenn er in den Spiegel schaut, das Gesicht seines Sohnes sieht“, so Jones.
Die Polizei hat den Vater, der früher bei United Airlines als Pilot gearbeitet hatte, mittlerweile festgenommen.

Die Staatsanwaltschaft will den 53-Jährigen nun wegen Mordes, Kindesmissbrauches und unerlaubtem Besitzes einer Schusswaffe anklagen. Für die Polizei ist Wendell Melton kein Unbekannter. Er war bereits vor dem Vorfall wegen des Besitzes illegaler Waffen polizeibekannt.
Wie findest du diesen Artikel?