Magazin

Das schwule Magazin aus Österreich mit Szene News, Kino, Filme und Ratgebern

Penisgröße

Körper 
iboys.at
© Shutterstock
0 2
Je größer desto besser! Das denken die meisten Jungs. Dabei ist das Unsinn! Aber trotzdem haben immer wieder Jungen Angst, ihr bestes Stück zu klein sein könnte. Aber ist ein großer Penis wirklich besser?
Wie groß muss ein Penis sein? Ist er groß genug? Klar. So viele Gerüchte, wie es um das Thema gibt, kommt auch schnell Verwirrung auf.

Wie lange wächst er?
Der Penis beginnt etwa ab dem 10. bis 11. Lebensjahr zu wachsen. Der größte Wachstumsschub findet etwa zwischen 15 und 17 Jahren statt. Jeder Penis hat seine ganz eigene "Entwicklungsgeschwindigkeit". Du kannst das Wachstum nicht beeinflussen.

Was heißt hier "groß"?
Wie groß ein Penis wirklich werden kann, zeigt sich erst im erregten Zustand. Es gibt Penisse, die sind im schlaffen Zustand viel kürzer als im erregten. Andere sind schlaff recht lang. Dafür werden sie bei einer Erektion nicht viel größer als vorher. Ein Längenvergleich mit schlaffem Penis sagt also nichts über seine "Entwicklungsmöglichkeiten" aus.

Oft wird nur über die Penislänge gesprochen. Dabei gibt es auch große Unterschiede im Umfang. Also bei der "Dicke".

Die durchschnittliche LÄNGE des steifen Penis bei Jungs zwischen 13 und 20 Jahren beträgt 14,4 Zentimeter. Das heißt: 12 oder 13 Zentimeter sind genauso normal wie 17 oder 18 Zentimeter. Der durchschnittliche Umfang des steifen Penis bei Jungs zwischen 13 und 20 Jahren beträgt 12,1 Zentimeter. Das bedeutet: Ein Penisumfang von 8 Zentimetern ist genauso normal wie ein Umfang von 14 Zentimetern. Vor allem der Umfang ist entscheidend, wenn ein Junge passende Kondome sucht.

Wer hat den Längsten?
Das Ergebnis von Selbstmessungen kann auf der Webseite Target Map nachgelesen werden. Hier wird auf einer interaktiven Karte die weltweite Penislänge grafisch aufbereitet. Gemessen wurde der Penis im erigierte Zustand. Die Werte sind jedoch mit Vorsicht zu genießen, da die Angaben auf Eigenmessungen beruhen und so eine gewisse Schwankungsbreite besteht.


Nach dieser Studie erreichte Korea den geringsten Wert mit 9,66 cm.

Sache der Abstammung
Die Analyse von Richard Edward hat ergeben, dass weiße Jungs im schlaffen Zustand zwar etwas schlechter ausgestattet sind als schwarze Jungs. Dafür lagen die Weißen beim erigierten Penis mit knapp einem Zentimeter vor den schwarzen Jungs.
Das Schlusslicht der Penislänge machten die Ostasiaten. (siehe Karte)

Jeder dritte findet seinen Penis zu klein
Das Ergebnis einer Studie hat ergeben, dass immerhin 39 Prozent aller Jungs ihren Penis zu klein finden. Dabei ist völlig unklar, was lang, oder kurz oder gar zu kurz eigentlich bedeutet.
Eines ist bewiesen: Ein kleiner Penis funktioniert auf Dauer sogar besser als ein Megaprügel. Für Erektionsprobleme ist ein großer Penis viel anfälliger, da er mehr Blut für eine Stabile Erektion benötigt. Was Aufgrund von engen Blutgefäßen schon sehr schwierig sein kann.

Blut- oder Fleischpenis?
Durch eine Erektion wächst ein Penis durchschnittlich um 7,5 cm, also auf knapp das Doppelte seiner Ursprungsgröße. Erleichterung für alle, die einen sehr kleinen schlaffen Penis haben. Wenn du im Ruhezustand auf weniger als acht Zentimeter kommst, dann wächst dein Penis bei einer Erektion umso mehr. Steif ist der Penis dann zweieinhalb mal so groß wie schlaff. Umgangssprachlich nennt man diese Wachstumswunder Blutpenis.
Dagegen wachsen Penisse die im schlaffen zustand schon eine beachtliche Größe aufweisen nur mehr um zwei Drittel. Dann spricht man im Volksmund von einem Fleischpenis.

So wird richtig gemessen
Um deine richtige Penislänge feststellen zu können musst du auch richtig messen. Lege das Maßband über dem Schambein oberhalb des Penis. Von dort wird jetzt bis zur Eichelspitze gemessen. Auf dieser Messmethode basieren alle Werte der Studien.

Das Schönheitsideal
Aber nicht nur die Länge ist ausschlaggebend, sondern auch Umfang, Gewicht und das gesamte Erscheinungsbild. Als besonders formschön gilt der zylindrische Penis, dessen erigierter Umfang von der Eichel bis zum Ansatz ungefähr gleich groß ist. Laut der Analyse von Richard Edward besitzen rund 32 Prozent der Jungs einen solchen Penis.
Jeder Vierte hingegen trägt die Kegelform zwischen seinen Beinen. Bei diesem Penis ist die Basis an der Peniswurzel dicker als die Partie unterhalb der Eichel.
Bei 36 Prozent der Jungs ist die Eichel dicker als der Schaft, ihr Penis weist eine Flakon- bzw. Schlegelform auf.

Krummer Penis
Jeder zweite Junge besitzt einen geraden Penis, dagegen zeigen 28 Prozent nach links oder rechts. 24 Prozent aller Penisse sind gebogen.

Dicke Eier
Viel wichtiger als die Penislänge sind große Eier, behauptet der Buchautor Robin Baker. Angeblich ejakulieren Jungs mit großen Hoden häufiger und schicken mehr Spermien auf Reise. Jungs mit großen Eiern verbringen weniger Zeit mit dem Partner und sind nicht so treu. Denn wer mehr Spermien produziert, hat bessere Karten, seine Gene weiterzugeben, und will diesen Vorteil immer und überall ausspielen.
Jungs, die kleine Hoden besitzen, sind darauf trainiert, ihren Partner zu beschützen, weil sie bei Konkurrenz mit anderen Jungs aufgrund der geringeren Spermienzahl den Kürzeren ziehen würden.
Leider lässt sich die Hodengröße selbst nicht steigern, hier ist alles Vererbung. Ein Trost für alle mit kleinen Eiern: Das Verletzungsrisiko ist geringer :-p.
Wie findest du diesen Artikel?
  • Ich persönlich finde das es NICHT auf die Größe ankommt sondern es darauf ankommt wie es eingesetzt wird und darüber hinaus wie der Charakter des "Besitzers" ist...

    Die Größe ist mir persönlich nicht wichtig....

    Von mir aus kann ein Penis 6cm lang und 1cm Durchmesser oder 20cm lang und 8cm Durchmesser haben, für MICH zählt in erster Linie die Persönlichkeit des "Besitzers" ;) :)

  • die umfangangaben können meines erachtens nicht stimmen !!