Magazin

Das schwule Magazin aus Österreich mit Szene News, Kino, Filme und Ratgebern

Liebe zwischen Alt und Jung

Liebe 
iboys.at
© Shutterstock
0 4
Wie wir alle wissen, kennt die Liebe keine Grenzen. Darunter fällt auch die Altersgrenze. Jeder kann sich in jeden verlieben.
Jedoch sollte dabei beachtet werden, dass die Art und Gestalt der zwischenmenschlichen Liebe nicht immer die Gleiche ist. So ist beispielsweise ein 13-Jähriger anders verliebt als ein 50-Jähriger.

Jeder Mensch darf für sich selbst entscheiden in wen er sich verliebt. Das sollten wir besonders schützen, denn in manchen Ländern der Welt ist das nicht selbstverständlich.

Liebe und Sex
Doch Vorsicht! Liebe heißt nicht Sex! Beim Geschlechtsverkehr gibt es gewisse Gesetze zu beachten, diese sind auf den ersten Blick gar nicht so einfach zu verstehen:
Sind beide unter 14 Jahre, sind sexuelle Kontakte zwar verboten, können aber nicht bestraft werden, weil die betroffenen Personen noch nicht strafmündig sind.

Ist einer von beiden unter 14 Jahre, macht sich grundsätzlich der ältere strafbar.
Sexuelle Kontakte, bei denen es nicht zum Geschlechtsverkehr kommt, bleiben straflos, wenn der Altersunterschied zwischen den Jugendlichen nicht mehr als vier Jahre beträgt und der jüngere Partner das 12. Lebensjahr vollendet hat. Kommt es zum Geschlechtsverkehr, bleibt dies straflos, wenn der Altersunterschied nicht mehr als drei Jahre beträgt und der Jüngere das 13. Lebensjahr vollendet hat.
Sind beide über 14 Jahre, sind alle Formen des sexuellen Kontaktes, mit denen beide einverstanden sind, erlaubt.

Link: Mit wem darf ich laut Gesetz Sex haben?


Homosexuelle Liebesbeziehung zwischen Jung und Alt
Wenn ein junger Bursch und ein älterer Herr aufeinandertreffen und eine Liebesbeziehung eingehen, haben Sie mit einigen Vorurteilen zu kämpfen. Hat sich der Alte den jungen Boy nur gekauft? Oder haben sich die beiden wirklich in einander verliebt? Womöglich hat der junge Boy auch nur einen Vaterkomplex?



Beleuchten wir mal eine ganz andere Frage: Welche Chancen und Gefahren stecken in so einer Partnerschaft? Das hängt von den Beteiligten ab.

Buchtipp: Daddy und Boy

Vorurteile
Das Ausmaß der Ablehnung von Partnerschaften zwischen Generationen hängt wesentlich von der Größe des Altersunterschiedes ab. Zehn Jahre sind gerade noch in Ordnung, bei 15 wird es kritisch. Wenn es dann sogar noch 20 Jahre sind, gilt die Beziehung beinahe schon als Verbrechen. Es gibt unzählige Vorurteile gegen Beziehungen mit großem Altersunterschied. Einige der häufigsten Vorurteile sind hier aufgelistet.

Aufschneider
Oft wird unterstellt, das der Alte mit seinem jungen Lover nur angeben will.

Lehrer-Syndrom
Dabei nutzt der Alte seine Lebenserfahrung und finanzielle Möglichkeit aus, um den Jüngeren zu dominieren.

Jugendkomplex
Der Alte versucht mit seinem jungen Lover ein Stück der eigenen Jugend zurückzuholen.

Der Feier-Vorwurf
Der ältere wird verdächtigt, seinen jungen Liebhaber nur gekauft zu haben.

Pädophilie
Männer die häufig mit jungen Partnern zusammen sind, werden oft pädophile Neigungen unterstellt.


Vorteil Altersunterschied
Beziehungen mit Altersunterschieden haben nicht immer nur Nachteile. Schauen wir uns einfach einmal die positive Seite an.

Menschen einer anderen Generation kennen sich in unterscheildichen Bereichen besser aus als man selbst. So lernt man durch einen älteren Partner andere Musik kennen, durch einen jüngeren Partner erleichtert sich vielleicht sogar der Zugang zum Internet.

Häufig interessieren sich Schwule für Mode. Da hat der eine oder andere sicherlich noch ein paar überbleibsel im Kleiderschrank versteckt. Gegenseitiges ausleihen der Kleidung kann zu neuen modischen Ergüssen führen. Da kann schon mal der eine oder andere Trend aufkommen. Denn oft werden alte Kleidungsstücke mit neuen vermischt.

Menschen eignen sich im Laufe ihres Lebens eine Menge Wissen an. Die ältere Generation profitiert von mehr Lebenserfahrung und kann doch häufig um Rat gefragt werden!

Im Gegensatz dazu kennt sich die ältere Generation eventuell mit dem Handy nicht aus. Oder der Computer macht mal wieder nicht das was man will. Hier kann wiederum der jüngere Partner weiterhelfen.

Eine Ergänzung der beiden Generationen kann eine enorme Bereicherung darstellen und eine Beziehung unschlagbar machen.



Zeitreise der Knabenliebe
Nicht immer wurde die Homosexuelle Liebe verfolgt oder verachtet. In der Vergangenheit gibt es genügend Beispiele welche das belegen.

Im alten Griechenland gehörte die Päderastie zum normalen Alltag. Allerdings nicht in ganz Griechenland, Gebiete wie Ionien lehnten die Päderastie ab. Die Knaben waren im Alter zwischen der frühen Pupertät bis hin zum jungen Erwachsenen.

Der jugendliche Partner einer päderastischen Beziehung wurde Eromenos genannt, was soviel bedeutet wie Geliebter. Er sollte jungenhaft und zurückhaltend sein, wodurch er das Interesse der Männer (Erastes) auf sich zog.

Der Erastes warb mit Worten, Geschenken und Liebesschwüren um die Gunst des jungen Eromenos. Lies dieser sich darauf ein, konnte das der Beginn einer lebenslangen freundschaftlichen Verbindung werden. Dabei lehrte der ältere den Jüngeren in Wissenschaften, Philosophie und der Kunst der körperlichen Liebe.

Der Schenkelverkehr war die gesellschaftlich akzeptierte Form des Sexualverkehrs zwischen Mann und Knabe. Man kann jedoch davon ausgehen, dass auch andere Praktiken wie Analverkehr durchgeführt wurden. Sollte bekannt werden, dass ein Eromenos dem analen Verkehr zugestimmt und sich damit in die passive, weibliche Rolle begeben hatte, so erntete er Spott und große Verachtung in der Gesellschaft. Aus diesem Grund schwieg man häufig über die tatsächlich durchgeführten Sexualpraktiken.
Wie findest du diesen Artikel?
  • jeder soll für sich entscheiden können, was und wie er es mag,
    egal welches alter.

  • Ist doch mal ein sinnvoller Beitrag:-)

  • Danke für diesen Beitrag
    jeder sollte die Freiheit haben, dass zu lieben das er möchte.
    Alter, Aussehen, Neigungen usw. sollten dabei keine Rolle spielen.

  • Die einen sagen so, die anderen so... jeder wie er will