Magazin

Das schwule Magazin aus Österreich mit Nachrichten und Videos zum Thema Gay, Coming-out, Liebe, Sex, Party, Kino, Schwul, Bücher und Ratgeber

ESC 2019 - Finale

18.05.2019 um 21:00 
iboys.at
© ESC
Die ersten Teilnehmer vom ESC Finale am 18.05.2019 stehen bereits fest.

Das Finale (alphabetische Reihenfolge)

1. Deutschland

iel Zeit miteinander verbringen - so sieht der Alltag in den nächsten drei Monaten für die 19-jährige Carlotta Truman und die 26-jährige Laurita aus. Denn erst seit gut vier Wochen gibt es diese besondere Schwesternschaft mit dem Namen S!sters, die am deutschen Vorentscheid "Unser Lied für Israel" teilnehmen darf.* Um sich besser kennenzulernen, haben die beiden "viel telefoniert und so die Beziehung intensiviert". Mit Erfolg: Am 22. Februar haben sich die S!sters gegen die sechs anderen Kandidaten in Berlin durchgesetzt. Jetzt gilt es zusammenzuhalten, um miteinander für Deutschland beim Eurovision Song Contest in Tel Aviv in die Fußstapfen von Michael Schulte zu treten.


2. Frankreich

Mit deutlichem Vorsprung hat der 19-jährige YouTuber Bilal Hassani die französische Vorentscheidung "Destination Eurovision" für sich entschieden und vertritt sein Land beim Eurovision Song Contest 2019. Am Ende eines wahren Wertungskrimis setzte sich der Sohn marokkanischer Eltern mit den Stimmen der Zuschauer gegen sieben Mitbewerber/innen durch. Der ehemalige "The Voice Kids"-Teilnehmer war nach seinem Coming-Out heftigem Cyber-Mobbing und Morddrohungen ausgesetzt. In dem von Émilie Satt und Jean-Karl Lucas alias Madame Monsieur, Frankreichs Teilnehmer 2018 in Lissabon, geschriebenen englisch-französischen Titel "Roi" (König) fordert er das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben.


3. Großbritanien (UK)

Der 21-jährige Castingshow-Gewinner Michael Rice hat die britische Vorentscheidung "Eurovision: You Decide" für sich entschieden und damit das Ticket zum Eurovision Song Contest in Tel Aviv gelöst. Der Sieger der ersten Staffel von "All Together Now" setzte sich mit der souligen Ballade "Bigger Than Us" aus der Feder des kanadisch-britisch-schwedischen Teams Laurell Barker, Anna-Klara Folin, John Lundvik und Jonas Thander gegen fünf Konkurrentinnen und Konkurrenten durch. Der Straßenmusiker, der sich aktiv gegen das Mobbing von Kindern und Jugendlichen engagiert, hatte zuvor - ähnlich wie Michael Schulte - durch YouTube-Videos auf sich und seine Stimme aufmerksam gemacht.


4. Israel

Auf den ersten Blick sind sie so verschieden: Kobi Marimi, der mit seiner Ballade "Home" dieses Jahr ein Heimspiel in Tel Aviv hat, und Netta, die mit schrillem K-Pop und dem Titel "Toy" den Sieg 2018 in Portugal geholt hat. Und doch gleicht sich ihre Geschichte auf dem Weg zum Eurovision Song Contest. Beide israelischen ESC-Teilnehmer haben schon als Kind Ausgrenzung erlebt - und sowohl Kobi Marimi als auch Netta gehen nicht als Favoriten in den israelischen Vorentscheid "Rising Star". Aber sie kämpfen sich ins Finale, auch dank der Juroren und einer Wildcard. Anders als Netta haben den 27-jährigen Sänger am Ende auch die Televoter ins Herz geschlossen. Er setzt sich in der Endrunde mit einer souligen Version des Beatles-Klassikers "Let It Be" gegen drei Finalkonkurrentinnen durch.


5. Italien

Am Ende eines wie immer sehr langen Abends ist Mahmood als Sieger des 69. Sanremo-Festivals hervorgegangen und ist damit Italiens Kandidat für den Eurovision Song Contest 2019 in Tel Aviv. Der Sohn einer italienischen Mutter und eines ägyptischen Vaters hat den melancholischen Elektro-Song "Soldi" (Geld) im Gepäck, den er gemeinsam mit Charlie Charles und Dario "Dardust" Faini geschrieben hat. Es geht darin um einen jungen Mann, der erkennen muss, dass sein Vater, der getrennt von der Familie lebt, kein Interesse an ihm hat und nur Geld von ihm will. Alessandro Mahmoud, wie der 26-Jährige im bürgerlichen Leben heißt, hatte als Sieger des Wettbewerbs "Sanremo Giovani" eine Wildcard für das Festival erhalten, um sich mit den etablierten Künstlern zu messen.


6. Spanien

Als erstes Big-5-Land hat Spanien seinen Teilnehmer für den Eurovision Song Contest in Israel gewählt: Miki Núñez wird am 18. Mai versuchen, der anhaltenden Misserfolgsserie des Landes ein Ende zu setzen. Mit dem von Adrià Salas geschriebenen Merengue-Song "La venda" (Die Augenbinde) konnte sich der 23-jährige Katalane stimmsicher und authentisch gegen sämtliche Kandidaten durchsetzen, die in der Castingshow "Operación Triunfo" vor ihm gelegen hatten. In diesem Jahr durften sich 10 der insgesamt 18 Casting-Teilnehmer um das Ticket nach Tel Aviv bewerben.


Bist du schon Mitglied bei iBoys? Wir sind eine offene queere Community für Jungs bis 29. Werde Teil unserer Gemeinschaft und lerne andere Jungs aus deiner Nähe kennen!

Hier kannst du dich kostenlos registrieren

iBoys unterstützen

Du findest iBoys und unsere Arbeit toll? Als ehrenamtliches Projekt sind wir auf jede Unterstützung angewiesen und sind über jede Spende dankbar! Als kleines Dankeschön bekommst du ein Unterstützer-Abzeichen auf dein Profil und kannst iBoys werbefrei nutzen.
Wie findest du diesen Artikel?