Magazin

Das schwule Magazin aus Österreich mit Nachrichten und Videos zum Thema Gay, Coming-out, Liebe, Sex, Party, Kino, Schwul, Bücher und Ratgeber

Beach Rats

Ab 25. Jänner im Kino 
iboys.at
© Salzgeber
0 0
Zwischen den Arbeitervierteln von Brooklyn, seiner verschlafenen Küste und der Parallelwelt des Vergnügungsparks von Coney Island treibt sich der 19-jährige Frankie herum. Seine Homosexualität verbirgt er dabei sowohl vor seiner Familie als auch vor seinen Freunden. Coming-of-Age-Film voll sinnlicher Blicke auf Männerkörper, die an Claire Denis' "Beau travail" erinnern.
Frankie, ein desorientierter Teenager, verbringt einen ereignisarmen Sommer an den heruntergekommenen Stränden von Brooklyn. Er hängt mit einer Gang jugendlicher Delinquenten ab, beginnt eine Beziehung mit einer jungen Frau und verabredet sich über Chatrooms mit schwulen älteren Männern, die er dann zum Sex auf der Cruising-Meile trifft.

Ein junger Mann auf der Suche nach einer Perspektive und nach seiner sexuellen Identität. Gefilmt überwiegend in körnigem 16mm, welches das Gefühl vermittelt, einen Film zu sehen, der aus der Zeit gefallen ist. Am Schluss wird die Coming-of-Age-Geschichte zum Coming Out – mit fatalen Konsequenzen.

Ab 25. Jänner 2018 in ausgewählten Kinos und auf der Festivals Queerfilmnacht.
  • photo
  • photo
  • photo
  • photo
  • photo
"Ich behandle eine Sexszene so wie ich eine Kampfszene behandeln würde", sagt uns Regisseurin Eliza Hittman über ihren zweiten Film Beach Rats. Und damit behält sie Recht: Die Erotik ist alles andere als konventionell. Mit klaustrophobischen Close-ups werden die nächtlichen Cruising-Treffen des Protagonisten Frankie mit älteren Männern gezeigt, die wie Käfigkämpfe inszeniert werden: brutal, kalt und irgendwie erlösend.

Der Film wirft einen ehrlichen Blick auf die Jugend und hat der amerikanischen Regisseurin einen Preis beim diesjährigen Sundance Film Festival eingebracht. Die Geschichte spielt im Süden Brooklyns, wo der 19-jährige Frankie angetrieben von Drogen, Trauer und Langeweile durch sein Viertel streift. Tagsüber besucht er seinen todkranken Vater und läuft mit seiner Gang durch Coney Island. Wenn ihn Mädchen anmachen, reagiert er mit derselben Egal-Haltung, mit der er auch auf alles andere reagiert. Er zeigt seine Verletzlichkeit nur, wenn er nachts am Strand cruist, bei denen er zugibt, dass er keine Ahnung hat, wen oder was er eigentlich will.

Nach ihrem Regiedebüt It Felt Like Love wagte sich Eliza Hittman mit Beach Rats nach einem eigenem Drehbuch an ihr nächstes Drama. Der Film feierte auf dem Sundance Film Festival 2017 Premiere und wurde dort in der Kategorie U.S. Dramatic Competition gezeigt. 

Trailer

Wie findest du diesen Artikel?