Gay Szene Wien

Schwules Wien

Wien hat eine schwule und lesbische Geschichte wie kaum eine andere europäische Stadt. Schwule Kaiser, Kriegsherren und Komponisten von damals genauso wie schwule und lesbische Einwohner Wiens von heute machen die Stadt zu einer spannenden Szene Destination.

Im öffentlichkeit Wiens spielen Schwule und Lesben bereits seit einigen Jahrhunderten eine sehr prominente Rolle. Der möglich berühmteste Schwule in der Geschichte Wiens war Prinz Eugen von Savoyen (1663–1736), welcher mit seinem Heer Wien von der Türken-Belagerung befreite und die Osmanen bis auf den Balkan zurückdrängte. Doch nicht nur auf dem Schlachtfeld war Prinz Eugen ausschließlich von Männern umgeben, auch privat pflegte er intimen Umgang mit dem eigenen Geschlecht, was bereits zu seinen Lebzeiten bekannt war. Trotzdem konnte er seine Karriere und seine Machtstellung unter drei verschiedenen Kaisern ausbauen. Auch heute noch sind seine Spuren in Wien noch überall zu sehen, zum Beispiel sein berühmtes Sommerpalais, das barocke Schloss Belvedere.

Dem letzten Kaiser, unter dem Prinz Eugen diente, Karl dem VI., wird eine intime Beziehung zu Graf Michael Johann III. Althan nachgesagt, den der sehr verschlossene und verschrobene Monarch als einen der wenigen bei Hofe an sich heranließ. Als Althan 1722 starb, erinnerte sich der trauernde Kaiser daran, dass er ihn 19 Jahr inniglich gelibt in wahrer Freundschaft. Unter Karls Regentschaft erblühte Wien auf, die Karlskirche wurde erbaut, Schloss Schönbrunn und die Hofburg wurden ausgebaut und zahlreiche barocke Prunkbauten sind so entstanden.

Auch die Architekten Eduard van der Nüll (1812–1868) und August Sicard von Sicardsburg des Opernhauses gehören zu den schwulen Promis von Wien. Ebenfalls die mit Wien so eng verbundene Musik ist nicht frei von schwulen Prominenten. Franz Schubert (1797–1828) der Komponist war dafür bekannt, Frauenkontakte eher zu scheuen. Dafür lebte er über 2 Jahre mit seinem als schwul bekannten Dichter Johann Baptist Mayrhofer zusammen. Die innige Zuneigung der beiden schlug sich in mehreren Texten Mayrhofers für Schuberts Kompositionen nieder genauso in einer leider nur Fragment gebliebenen Oper mit dem Titel Adrast.

Der Kern der heutigen schwulen Szene in Wien mit seinen Bars und Clubs befindet sich entlang der Linken und Rechten Wienzeile.

Zu den schwulen Höhepunkten im Jahr zählen der Regenbogenball und der Rosenball im Winter, die weltbekannte Aids-Benefiz-Veranstaltung Life Ball im Frühjahr, Vienna Pride mit der Regenbogenparade im Sommer und das Ledertreffen Wien in Schwarz im Herbst.

Schwule Veranstaltungen in Wien

Jedes Jahr werden Veranstaltungen der schwulen und lesbischen Community in Wien wiederholt und erfreuen sich großer Beliebtheit bei den Einwohnern und bei den Gay Touristen deshalb sind sie aus dem Wiener Eventkalender nicht mehr wegzudenken.
Hier gehts zum Eventkalender

Gay Partys und Schwule Clubs

Ohne Megaparty in Wien gehts an keinem Wochenende. In der Schwulen und Lesbenszene in Wien gehts rund. Angefangen bei den Technopartys in coolen Locations bis hin zu Disco, Pop und House-Events in angesagten Clubs in der Stadt.

Pitbull. Das erste Bear & Butch Clubbing in Wien nennt sich Pitbull. Seit der Eröffnung im Jahr 2009 sorgt das Team von Pitbull mit geilen Beats für Testosteron pur.
www.pitbull-clubbing.at

G.Spot. Die monatlich wiederkehrende G.Spot Party richtet sich an Lesben sowohl auch an Schwule und bietet abwechselnde musikalische Formate wie Electronic, House, Tribal, Techno usw. Eine echt abwechselnde Alternative zum schwullen Discoalltag.
www.gspot.at

The Circus ist eine große Gay-Veranstaltung, welche in unregelmäßigen Abständen (vierteljährlich bis halbjährlich) in der aussergewöhnlichen Arena Wien stattfindet. Internationale Top-DJs und Mega Shows locken die hippen Gays an.
www.thecircus.at

Hier gehts zu den Partypics